MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Was bedeutet: Gewichteter Coupon Rentenindex?

Ein Begriff wie „Gewichteter Coupon Rentenindex“ bringt so manch einen Anlageneuling ins Schwitzen.

Kein Wunder, denn dahinter verbergen sich gleich mehrere spezielle Termini der Finanzwelt.

Die einzelnen Bestandteile

Um zu verstehen, welche Bedeutung sich hinter diesem Fachwort-Ungetüm befindet, ist es am besten, zuerst die einzelnen Bestandteile separat zu erläutern. Zunächst einmal ist der Gewichtete Coupon Rentenindex eben genau dies: Ein Rentenindex. Ein bekannter Vertreter bei uns ist zum Beispiel der Deutsche Rentenindex, kurz REX genannt.

Er wurde 1991 eingeführt und seitdem börsentäglich und minutengenau berechnet. Beim REX handelt es sich um einen Performance-Index, das bedeutet, dass er die Wertentwicklung der Papiere im Index abbildet.

Im Fall des REX sind das also deutsche Staatsanleihen und zwar alle möglichen Sorten, also auch Schatzanweisungen, Obligationen und Fonds der deutschen Einheit. Allen Wertpapieren gemein ist eine feste Verzinsung.

Der aktuelle Kurs des Rentenindex entsteht aus der Berechnung anhand von 30 Anleihen mit Laufzeiten von einem bis hin zu zehn Jahren. Die Anleihen, die in die Berechnung des REX mit einfließen, haben einen Durchschnittszins von 7,44 % und eine durchschnittliche Laufzeit von 5,49 Jahren.

Neben diesem Gesamtindex gibt es auch einen Performance-Index (REXP,) der die Wertentwicklung der REX-Anleihen unter Einbeziehung der regelmäßigen Zinszahlungen und deren Wiederanlage angibt.

Grundsätzlich gibt es aber natürlich auch andere Rentenindizes, die sich entweder auf den Gesamtmarkt oder auf Teile davon wie Pfandbriefe, Schuldverschreibungen oder öffentliche Anleihen mit unterschiedlichen Laufzeiten beziehen.

Verschiedene Coupon-Größen

Kommen wir nun zum nächsten Teil des gesamten Begriffs: Coupon. Dieser Terminus weist einfach darauf hin, dass die einbezogenen Anleihen unterschiedliche Coupontypen beinhalten.

Im Falle des REX gibt es zum Beispiel Coupons mit 6%, 7,5% und 9%. Im Börsenjargon steht das Wort ‚Coupon‘ als Synonym für den Nominalzins einer Anleihe. Dabei besagt ein Coupon von 6%, dass zum jeweiligen Zinstermin 6% des Nominalwerts als Zins gezahlt wird.

Unterschiedliche Gewichtung

Und woher kommt nun das Attribut „gewichtet“? Ganz einfach: Innerhalb eines solchen Rentenindex werden die verschiedenen Werte je nach ihrem Marktanteil unterschiedlich gewichtet.

Der Marktanteil richtet sich dabei nach der Anzahl der Emissionen aller dreißig Laufzeit- und Couponklassen der letzten zwanzig Jahre. Pro Jahr wird die korrekte Gewichtung mindestens einmal überprüft.

Gewichteter Coupon Rentenindex: Berechnung

Nun wollen wir uns noch kurz verdeutlichen wie eigentlich der Gewichtete Coupon Rentenindex ermittelt wird. Dies geschieht in fünf Schritten. Zuerst wird die aktuelle Rendite aller beteiligten Wertpapiere (die sogenannte ‚Grundgesamtheit‘) aus den täglichen Schlusskursen berechnet.

Danach errechnet man eine spezielle Renditestruktur, indem die Restlaufzeiten und Coupontypen in Korrelation zur Rendite gesetzt werden. In Schritt drei hat man nun also eine dreidimensionale Darstellung erhalten, die sowohl Rendite als auch Restlaufzeit und Nominalzinsanteile gegeneinander aufträgt.

Hieraus können Kurse abgeleitet werden, die dann mit der jeweiligen Gewichtung je nach Marktanteil multipliziert werden. Die Summe der 30 gewichteten Kurse stellt nun den REX-Gesamtindex dar.

15. August 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.