MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Was die Abschaffung des 500-€-Scheins für Sie bedeutet

In der jüngeren Vergangenheit habe ich regelmäßig über das Thema Bargeld-Abschaffung berichtet.

Anfang Mai 2016 beschloss der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB), dass die Produktion der 500-€-Scheine eingestellt wird.

Aus dem EZB-Beschluss vom 4. Mai geht hervor, dass die Produktion des 500-€-Scheins per sofort eingestellt werden soll.

Die Ausgabe bereits gedruckter Scheine wird aber erst Ende 2018 beendet. Das bedeutet: Ab Ende 2018 kommen keine neuen 500-€-Scheine mehr in Umlauf.

Was aber bezweckt die EZB damit und was bedeutet die Abschaffung des größten Euro-Scheins für Sie? Diese Fragen werde ich an dieser Stelle für Sie beantworten.

Die Gründe für die Abschaffung des 500-€-Scheins

Hier müssen Sie zwischen den offiziellen und den inoffiziellen Gründen unterscheiden:

Offiziell trägt die EZB einer angeblich weit verbreiteten Meinung Rechnung, dass die 500-€-Scheine rechtswidrige Aktivitäten begünstigen würden.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


So sollen beispielsweise Steuerhinterziehung und sonstige kriminelle Aktivitäten verhindert oder zumindest eingeschränkt werden.

Schließlich sei es leichter, etwa Schwarzgeld in Höhe von 1 Mio. € über die Grenze zu schmuggeln, wenn es in 500-€-Scheinen gestückelt ist als in kleineren Scheinen.

Denn es ist schlichtweg eine größere Menge an Scheinen notwendig, wenn es keine 500-€-Scheine mehr gibt. – Das ist zwar korrekt. Dennoch wird es Schmuggler nicht davon abhalten, Schwarzgeld über die Landesgrenzen zu befördern.

Zudem hat die Affäre rund um die sogenannten „Panama Papers“ gezeigt, dass große Mengen an Geld auch per Überweisung (wenn diese verschleiert wird) aus Deutschland herausbefördert werden können.

Was also steckt noch hinter der Abschaffung des 500-€-Scheins? – Ganz einfach: Es ist ein weiterer Schritt hin zur Abschaffung des Bargeldes.

Wie Sie wissen, glaube ich nicht an eine plötzliche Abschaffung des Bargeldes und auch nicht an eine zeitnahe komplette Bargeld-Abschaffung.

Aber: Die Maßnahmen, die getroffen und vorbereitet werden, ebnen den Weg für eine schrittweise Abschaffung des Bargeldes bzw. den Weg hin zu einer beinahe bargeldlosen Welt.

Was das für Sie bedeutet

Das bedeutet für Sie zunächst einmal, dass Sie als Bürger und als Konsument immer gläserner werden.

Denn wenn Sie zukünftig stets per Kredit- oder Girokarte zahlen, kann jede Ausgabe Ihnen persönlich zugeordnet werden.

Das ist der Traum vieler Wirtschafts-Vertreter. Denn dadurch könnte Werbung noch viel bedürfnisgerechter an Sie gerichtet werden.

Zudem bedeutet eine schrittweise Abschaffung von Bargeld für Sie, dass es immer schwieriger wird, sich den kommenden Negativ-Zinsen für Privatkunden zu entziehen.

Derzeit denken nur wenige Banken laut darüber nach, die Strafzinsen, die sie selbst zahlen müssen, wenn sie ihr Geld bei der EZB parken, an Sie als Privatkunden weiterzugeben.

Der Grund: Die Banken fürchten, dass die Kunden eine Flucht in Bargeld antreten. Das wäre aber nicht mehr möglich, wenn es kein Bargeld mehr gäbe.

Meine abschließende Empfehlung

Investieren Sie in Sachwerte wie die selbst genutzte Immobilie oder Aktien. Auch Gold und Silber dienen der Absicherung.

Und: Investieren Sie in Unternehmen, die von der Abschaffung des Bargeldes profitieren. Denn das ist für Sie die einfachste Möglichkeit, von der aktuellen Entwicklung zu profitieren.

6. Mai 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.