MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Wie Sie die Wohnfläche ermitteln

In der letzten Beratungsstunde berichtete ein Vermieter über einen Streit mit seinem Mieter, der die tatsächliche Größe seiner Mietwohnung im Dachgeschoss anzweifelte.

Der Vermieter wollte wissen, wie die Wohnfläche unter Berücksichtigung der Dachschrägen berechnet wird.

Die Wohnfläche ist die Summe der als Wohnraum anrechenbaren Fläche von Räumen.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Zur Wohnfläche gehören nicht die Flächen von Zubehörräumen, beispielsweise Keller oder Dachräume. Räume, die den Vorgaben des Bauordnungsrechts nicht entsprechen, zählen gewöhnlich ebenso nicht dazu wie Geschäfts- und Wirtschaftsräume. Früher wurde die Wohnfläche auf der Grundlage der II. Berechnungsverordnung (II. BV), ermittelt.

Hier gilt: Die Flächen von Räumen und Raumteilen mit einer Höhe von mindestens zwei Metern wurden voll; die mit einer Höhe zwischen ein und zwei Metern wurden zur Hälfte und jene mit einer Höhe von weniger als einem Meter wurden nicht angerechnet. Balkone, Loggien und Terrassen wurden mit bis zu 50 Prozent ihrer Fläche auf die Wohnfläche angerechnet.

Die II. BV wird für Neubauten seit Anfang 2004 nicht mehr angewendet und wurde durch die Berechnung nach der Wohnflächenverordnung ersetzt.

Hiernach ist über die II. BV hinaus zu beachten, dass Balkone, Dachterrassen, Loggien in der Regel nur noch zu einem Viertel, höchstens zur Hälfte ihrer Fläche anrechenbar sind.

Beheizbare Wintergärten und Schwimmbäder werden zu 100% zur Wohnfläche, sonst nur zu 50% hinzugerechnet.

Werden die Rohbaumaße für die Berechnung zu Grunde gelegt, müssen die berechneten Flächen um drei Prozent gekürzt werden.

7. Februar 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Dr. Tobias Mahlstedt. Über den Autor

Dr. Tobias Mahlstedt ist Chefredakteur vom „Immobilien-Berater“, „VermieterRecht aktuell“ und „Der Eigentümer Brief“. Außerdem ist er Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht und Wirtschaftsmediator. Dr. Mahlstedt ist Rechtsanwalt in der auf das gesamte Bau- und Immobilienrecht spezialisierten Kanzlei BÖRGERS Fachanwälte & Notare in Berlin und Herausgeber/Fachautor zahlreicher Publikationen zum Immobilienrecht.