MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Wohnungsbau: Förderung genau durchplanen

Bei der Planung des Baus einer neuen Wohnung müssen Sie einiges beachten, wenn Sie auf staatliche Hilfe hoffen.

Nicht gefördert wird beispielsweise Wohnraum, wenn Sie vor Bewilligung des Baudarlehens mit Ihrem Bau beginnen oder für Sie ein Kaufvertrag oder ein Kaufanwartschaftsvertrag über den Erwerb als Kaufeigentum, Kaufeigentumswohnung oder für ein Fertighaus geschlossen wurde.

Als Baubeginn gilt bereits der Abhub des Mutterbodens oder der Abschluss eines der Bauausführung zuzurechnenden Lieferungs- oder Leistungsvertrags, zum Beispiel ein Fertighaus.

Die Bewilligungsstelle kann auf Antrag einem vorzeitigen Baubeginn oder vorzeitigen Vertragsabschluss zustimmen, wenn die Förderungsvoraussetzungen erfüllt sind und

  • sie einen für den beantragten Förderungsfall ausreichenden Bewilligungsrahmen hat oder erwarten kann,
  • sie für eine absehbare Zukunft zu Zustimmungen ermächtigt ist oder in einem Ausnahmefall sonst eine besondere Härte entstünde.

Rücktrittsrecht vereinbaren

Ein bereits abgeschlossener notarieller Kaufvertrag über eine Kaufeigentumsmaßnahme oder Kaufvertrag für ein Fertighaus steht einer Förderung dann nicht entgegen, wenn Ihnen als Erwerber bis zu der Bewilligung der beantragten Fördermittel oder der (nachträglichen) Zustimmung der Bewilligungsstelle zu einem vorzeitigen Kaufabschluss ein Rücktrittsrecht eingeräumt wurde.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Im Rücktrittsfall dürfen Ihnen nur Notar- und eigene Geldbeschaffungskosten sowie Kosten der Ausführung von Sonderwünschen auferlegt werden.

Gleiches gilt für ein notariell beurkundetes Angebot des Käufers auf Abschluss eines Kaufvertrags, wenn nach dem Wortlaut des Angebots die Annahme durch den Verkäufer vor der Bewilligung der beantragten Fördermittel oder vor der Zustimmung der Bewilligungsstelle zu einem vorzeitigen Kaufabschluss ausdrücklich ausgeschlossen ist.

Die Bewilligungsstelle erteilt die Zustimmung zum vorzeitigen Baubeginn auf Antrag hin schriftlich. Die Zustimmung begründet jedoch keinen Rechtsanspruch auf eine Förderung.

Eigenleistung

Es ist möglich, eine Wohnung ausschließlich mit geliehenem Geld oder nur mit staatlichen Mitteln zu finanzieren.

In der Regel muss die Eigenleistung, einschließlich von Sach- und Arbeitsleistungen (Selbsthilfe), mindestens 25 v.H. der Gesamtkosten decken. In besonderen Fällen kann auch eine geringere Eigenleistung genügen, sie darf aber nicht weniger als 10 v.H. der Gesamtkosten betragen.

Tragbarkeit der Belastung

Die Belastung ist in aller Regel nur dann tragbar, wenn Ihnen unter Berücksichtigung der Eigenheimzulage und eines etwaigen Wohngelds wenigstens folgende Beträge für den Lebensunterhalt monatlich verbleiben bei einem Haushalt mit:

  • einer Person 720€
  • zwei Personen 870€
  • drei Personen 1.070€
  • für jede weitere Person zusätzlich 200€

Art und Umfang der staatlichen Förderung

Gefördert wird z.B. mit einem Bankdarlehen. Der vereinbarte Zinssatz von jährlich 7 v.H. wird während der Dauer der fünfzehnjährigen Belegungsbindung der Wohnung auf 0 v.H. gesenkt.

Nach Ablauf der Belegungsbindung kann auf Antrag der vereinbarte Zinssatz weiter auf 0 v.H. gesenkt werden, wenn Ihr Einkommen als selbstnutzender Eigentümer die Einkommensgruppe 1 nicht übersteigt.

Das Baudarlehen müssen Sie mit mindestens 1 v.H. jährlich unter Zuwachs der ersparten Zinsen tilgen. Zur Verringerung der anfänglichen Belastung wird die Tilgung für die ersten drei Jahre ausgesetzt.

Es wird ein einmaliger Verwaltungskostenbeitrag von 2 v.H. erhoben, der im vierten und fünften Jahr halbjährlich mit je 0,5 v.H. des Darlehensnennbetrags anstelle von Tilgungsleistungen zu entrichten ist.

Es wird ferner ein laufender Verwaltungskostenbeitrag von 0,5 v.H. jährlich vom Nennbetrag des Darlehens erhoben; sinkt das Darlehen durch planmäßige Tilgung unter die Hälfte des Nennbetrags, so wird der Verwaltungskostenbeitrag aus der Hälfte des Nennbetrags errechnet.

23. Mai 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.