MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Zertifikat: Kaufen oder nicht kaufen?

Bevor man in die Welt der Zertifikate eintaucht, hilft ein Blick auf die Chancen und Risiken dieser Anlageoption an der Börse.

Es gibt zahllose Möglichkeiten Geld zu investieren. Es zu verdoppeln oder gar zu verdreifachen – oder auch es zu verlieren. Je höher das Risiko auf dem Aktienmarkt, desto lockend hoch ist auch die Rendite. Gerade bei Zertifikaten kann die Rendite besonders hoch ausfallen.

Dabei ist wichtig, dass es verschiedene Arten von Zertifikaten auf dem Markt gibt.

Ein Zertifikat hängt von der Entwicklung anderer Papiere ab und wird oft als Schuldverschreibung bezeichnet. Das heißt, es geht konkret um den Erfolg und Misserfolg bestimmter Werte. Das kann, zum Beispiel, eine Währung sein oder die Preisentwicklung von Gold.

Mit Zertifikaten spekulieren

Mit der Veränderung des Goldpreises (nehmen wir an, er steigt) wird durch die Veränderung des Zertifikatwertes ein Gewinn erzielt. Natürlich kann es auch passieren, dass es zu einem Verlustgeschäft kommt, sofern die Kurse fallen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Interessant bei Zertifikaten ist sicherlich, dass der Anleger bei der Auswahl nicht nur auf Aktien beschränkt ist, sondern eben auf vielerlei Basiswerte. Man ersteht beim Handel mit Zertifikaten nicht etwa Gold, sondern investiert in den Wert des Goldes.

Neben den großen Spielräumen, die es beim Kauf von Zertifikaten gibt, darf das Risiko nicht kleingeredet werden. Der Anleger spekuliert darauf, dass eine bestimmte Entwicklung bei einem Basiswert eintritt.

Zertifikate: Chancenreich, doch nicht ohne Risiko

Bleibt diese Entwicklung aus, so besteht die Möglichkeit, dass man das investierte Geld verliert bzw. starke Verluste hinnehmen muss. Außerdem gibt es einen klaren Unterschied zwischen Zertifikaten und Fonds.

Bei Fonds hat der Anleger immer noch einen entscheidenden Vorteil bei der Absicherung.

Der Schutz vor Insolvenz des Fonds-Ausgebers ist bei Zertifikaten nicht gegeben. Bei einer Bankenpleite ist das investierte Geld in Zertifikate also keineswegs geschützt und würde in diesem Fall verloren gehen.

Das Geld wäre dann weg. Zwar werden Zertifikate von seriösen größeren Banken ausgegeben, jedoch hat man bei der Finanzkrise die Erfahrung gemacht, dass selbst große Banken vor einer Insolvenz nicht sicher sind.

Welche Art von Anleger sind Sie?

Wie soll man sich gegenüber Zertifikaten nun verhalten? Als Anleger sind Sie daran interessiert, gewinn-, jedoch auch sicherheitsorientiert zu agieren.

Machen Sie sich daher bewusst, dass Sie beim Handel mit Zertifikaten dem Emittentenrisiko ausgesetzt sind. Dann gilt das einfache, doch brutale Prinzip: Alles oder nichts.

Sofern Sie dieses Risiko eingehen wollen, haben Sie logischerweise die Chance, hohe Renditen einzustreichen. Jede Börsenaktion hat ihren Preis. Reizvoll sind Zertifikate allemal. Ein Blick auf die zahlreichen Möglichkeiten lohnt sich in jedem Fall.

28. April 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.