Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Prognose angehoben: Dieser MDAX-Wert blickt optimistisch in die Zukunft

Die neue Börsenwoche ist enttäuschend gestartet: Die wichtigsten Leitindizes mussten Federn lassen.

Zum einen setzten nach der starken Vorwoche (der DAX stieg um knapp 3,5%) Gewinn-Mitnahmen die Märkte unter Druck.

Zum anderen sorgt das heute Nacht bevorstehende TV-Duell der US-Präsidentschafts-Kandidaten Donald Trump und Hillary Clinton für Nervosität unter den Anlegern.

Und so musste auch der MDAX, der Index der mittelgroßen Unternehmen, ein Minus verzeichnen.

Aber: Einige Unternehmen konnten mit positiven Nachrichten ihren Aktienkursen wichtige Impulse verleihen.

Zu ihnen gehört auch Ströer. Der Werbe-Vermarkter erhöhte heute seine Prognosen für das Gesamtjahr.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Ströer plant nun mit einem Umsatz-Wachstum aus eigener Kraft, also ohne Übernahmen, im hohen 1-stelligen Prozent-Bereich.

Bislang war das Management von einem Wert im mittleren bis höheren 1-stelligen Bereich ausgegangen.

Kursverfall über den Sommer

Der um Sonderposten bereinigte Netto-Gewinn soll 2016 auf über 150 Mio. € steigen – im vergangenen Jahr konnten die Kölner 106 Mio. € erzielen.

Und Ströer blickt noch ein weiteres Jahr voraus: 2017 soll das Umsatz-Wachstum aus eigener Kraft im mittleren bis höheren 1-stelligen Prozent-Bereich liegen – das bedeutet einen Umsatz in Höhe von 1,2 – 1,3 Mrd. €.

Im vergangenen April stritten sich Ströer und der Hedgefonds Muddy Waters über die Art der Berechnung des organischen Wachstums.

Muddy Waters, bekannt für kritische Berichte und Leerverkaufs-Empfehlungen, hatte auf diese Weise einen deutlichen Kursverfall ausgelöst.

Das Ströer-Papier fiel dabei binnen weniger Tage von seinem Jahreshoch bei 57,57 € auf rund 43 €. Seitdem sank der Kurs immer weiter, bevor die Aktie am vergangenen Freitag bei 37,70 € ihr Jahrestief markierte.

Heute konnte sich das Papier wieder fangen und notierte zwischenzeitlich um gut 4% höher bei über 39 €.

Steigende Dividende

Für die gute Stimmung unter den Börsianern sorgte schließlich auch der für 2017 prognostizierte Gewinn:

Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll auf 320 Mio. € steigen. In diesem Jahr soll das EBITDA die Marke von 280 Mio. € erreichen.

Das Spannende für die Anleger zum Schluss:

Auch in den kommenden Jahre will Ströer die Ausschüttungs-Quote zwischen 25 und 50% halten. Angesichts der höheren Gewinne können die Aktionäre also mit steigenden Dividenden rechnen.

Für dieses Jahr kündigte das Unternehmen bereits einen Dividenden-Anstieg um 40% auf 1,00 € an.

26. September 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Philipp Ley
Von: Philipp Ley. Über den Autor

Philipp Ley ist ausgebildeter Wirtschaftsjournalist mit Stationen u. a. bei n-tv, Financial Times Deutschland, Rheinischen Post und der Aktien-Analyse. In den vergangenen zwölf Jahren hat er zudem als Kommunikations- und Investor-Relations-Berater zahlreiche Geschäftsberichte erstellt: für kleinere aufstrebende Unternehmen ebenso wie für Börsenschwergewichte.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Philipp Ley. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt