MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

adidas Aktie

Mit seinen Marken adidas, Reebok und TaylorMade ist die deutsche adidas AG nach US-Konkurrent Nike der größte Sportartikelhersteller der Welt.

Der wichtigste und größte Absatzmarkt des global agierenden Konzerns ist Europa, wo adidas gut 40 Prozent seiner Umsätze erzielt. Auf Nordamerika entfallen rund 24 Prozent, ebenso auf die Wachstumsmärkte Asien/Lateinamerika.

Im Geschäftsjahr 2010 waren 42.541 Mitarbeiter bei adidas tätig. Der Hauptsitz der Aktiengesellschaft liegt im fränkischen Herzogenaurach. Seit 2001 ist Herbert Hainer der Vorstands-Vorsitzende von adidas.

China treibt das Wachstum voran

Auch im zweiten Quartal des Jahres 2011 lief der deutsche Sportartikelhersteller in der Erfolgsspur. Der Umsatz konnte im Vergleich zur Vorjahresperiode um rund fünf Prozent auf gut drei Milliarden Euro gesteigert werden. Auch der Gewinn legte zu und erreichte 140 Millionen Euro (Plus elf Prozent). Adidas bestätigte daraufhin seine Jahresprognose.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Besonders das starke Wachstum in China und in anderen Schwellenländern sorgte für ein insgesamt hervorragendes Halbjahresergebnis. Im zweiten Quartal 2011 stieg der Umsatz in China um satte 40 Prozent. Die Volksrepublik ist bereits heute mit zehn Prozent einer der wichtigsten Absatzmärkte für adidas. Darüber hinaus schaffte endlich auch die US-Tochter Reebok den Sprung in die schwarzen Zahlen.

Solide bis gute fundamentale Kennzahlen der adidas Aktie

Mit einem PEG von 1 und einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 0,8 kann die adidas Aktie gute Fundamentaldaten vorweisen. Auch das das KBV (2,1) und das 15er Kurs-Gewinn-Verhältnis sind ordentlich. Die hohe Eigenkapitalquote von 44 Prozent bestätigt zudem die solide Finanzsituation des Unternehmens.

Die Dividendenrendite fällt mit 1,7 Prozent höchstens durchschnittlich aus. Falls die guten Erwartungen an das Geschäftsjahr 2011 erfüllt werden, dürfen Anleger aber wohl auf eine Anhebung der Dividende hoffen. Insgesamt sind die fundamentalen Kennzahlen der adidas Aktie gut, so dass der Titel momentan als unterbewertet einzuschätzen ist.

Gute Aussichten für adidas

Seit Beginn der Aktien-Krise Ende Juli hat der Titel zwar deutlich an Wert verloren, konnte sich aber noch vergleichsweise gut halten. Die jüngste Erholung der Indizes zeigt, dass die adidas Aktie über großes Potenzial verfügt und wieder steigen dürfte. Momentan rangiert das Papier schon wieder über dem Niveau des diesjährigen Frühlings.

Mehrere Faktoren sprechen für eine gute Entwicklung der adidas Aktie: Zum einen waren die Halbjahreszahlen des Sportartikelherstellers überzeugend. Unter anderem der Turnaround von Reebok und auch das rasante Wachstum in den Schwellenländern sorgten für den Erfolg. Zum anderen ist der Titel nicht zuletzt durch die Talfahrt der vergangenen Wochen mit guten Fundamentaldaten bestückt und unterbewertet.

Für das laufende und auch das kommende Geschäftsjahr hat sich adidas viel vorgenommen. In 2012 dürften dem Sportartikelhersteller zusätzlich die Europameisterschaft in Polen/Ukraine und die Olympischen Spiele in London zugutekommen. Analysten sehen weiterhin Potenzial in der adidas Aktie und setzen das Kursziel bei rund 60 Euro und mehr.

Analyse der adidas Aktie

* Bewertung nach Schulnotensystem

Die Kennzahlen und Auswertungen richten sich im Kern nach Benjamin Grahams Fundamentalanalyse: https://www.gevestor.de/shop/details/intelligent-investieren.html

16. September 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sebastian Grünewald. Über den Autor

Sebastian Grünewald ist freier Autor und Redakteur mit mehrjähriger Erfahrung. Er vermittelt einer breiten Leserschaft ökonomische Zusammenhänge und Themenfelder wie private Vorsorge und Geldanlage mit einfachen Worten.