Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Adidas übernimmt Runtastic und verkündet gute Geschäftszahlen

Gestern hat der Sportartikel-Hersteller Adidas solide Ergebnisse für das zweite Quartal vorgelegt und ist damit den Erwartungen des Marktes gerecht geworden. Zwar belasteten das Russland-Geschäft und die Golf-Sparte, doch nach dem sehr schlechten Vorjahr überzeugt das Unternehmen mit Wachstum.

Dank des schwachen Euros stiegen die Umsätze um 15% auf 3,9 Mrd. Euro. Selbst wenn der positive Währungseffekt herausgerechnet wird, steht noch ein Plus von 5% zu Buche. Und auch operativ lief es besser: Der Betriebsgewinn legte um 8% auf 234 Mio. Euro zu – Analysten rechneten lediglich mit 225 Mio. Euro. Die Jahresziele hat das Unternehmen bestätigt.

Golf-Geschäft bremst

Dass das Adidas-Golf-Geschäft nicht Zugpferd des Unternehmens ist, war schon im Vorjahr sichtbar. 2014 brachen die Verkäufe bereits um fast 30% ein und jetzt kommt ein erneuter schwerer Umsatzrückgang hinzu.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Für das Management offenbar zu viel des Guten. Zusammen mit der Investmentbank Guggenheim sollen „strategische Optionen“ für den Geschäftsbereich geprüft werden. Das beinhaltet auch einen Verkauf der Sparte.

Verkauf aus Sicht des Übernahme-Sensors vorzuziehen

Während einige Analysten eine eigenständige Restrukturierung befürworten, ist der Übernahme-Sensor ganz klar für einen schnellen Verkauf. Die Probleme sind schließlich nicht neu und eine Restrukturierung wird den Aktienkurs belasten, weil das mit Unsicherheit und Kosten verbunden ist. Investoren wollen Visibilität (hohe Prognosegüte) und klaren Strategie-Fokus.

Adidas passt offensichtlich genauso wenig in den Golfsport wie Puma. Bei Adidas und Reebok sollte das schnell eingesehen werden und genau wie bei Puma eine Profilschärfung der jeweiligen Marke stattfinden.

Interessenten zu finden dürfte kein Problem werden. Gerade in Asien dürfte es potenzielle Käufer geben. Vielleicht lohnt es sich für Adidas ja bei Jynwel Capital vorzusprechen. Die chinesische Beteiligungsgesellschaft soll im Vorjahr Interesse an Reebok gehabt haben.

Runtastic-Übernahme strategisch sehr wichtig

Unterdessen hat Adidas den Kauf der Fitness-App Runtastic bekannt gegeben. Die App verfügt über 70 Mio. Benutzer und kostete den Franken 220 Mio. Euro. Mit dem Schritt hofft Adidas, einige Nutzer für die Haus-Marken begeistern zu können. So könnten bestimmte Funktionen auf Adidas-Produkte abgestimmt sein.

Die Verbindung zwischen Apps und Sport nimmt zu. Nike ist in dem Feld schon lange aktiv und US-Konkurrent Under Armor hat sich auch vor einigen Monaten ebenfalls eine Plattform gesichert. Der Kauf ist daher durchaus strategisch nachvollziehbar.

Adidas könnte Ziel einer Übernahme werden – oder auch nicht

Die Adidas-Aktie hat Investoren aufgrund der positiven fundamentalen Entwicklung in den vergangenen 8 Monaten rund 35% Gewinn eingebracht. Um das Unternehmen ranken sich hin und wieder auch mal Übernahme-Gerüchte.

Verschiedenen Finanzinvestoren – insbesondere aus Fernost – könnten den Gerüchten zufolge Adidas kaufen. Unrealistisch ist das nicht, aber konkret ist da auch nichts. Investoren sollten sich lieber auf die operative Entwicklung konzentrieren. Die liefert auch gute Argumente für einen gewinnbringenden Einstieg.

7. August 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Jens Gravenkötter. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt