MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Aktienanleihen – die neue Empfehlung für Zinsjäger

Möchten Sie hohe Zinsen für Ihr eingesetztes Kapital haben? 7,1%  – scheinbar nahezu sicher?

Dann können Sie jetzt eine Aktienanleihe auf die BMW-Aktie kaufen. Die Laufzeit des Papiers:

13 Monate, dann wird das geliehene Geld – so die Finanzmärkte wollen – vollständig zurückgezahlt. Oben drauf erhalten Sie die versprochenen Zinsen und können auf diese Weise beispielsweise deutlich mehr erzielen als Investoren mit normalen Staatsanleihen. Selbst von den Spaniern, die derzeit Rekordrenditen zahlen, erhalten Sie noch weniger als 6%.

Bezogen auf die Laufzeit wohlgemerkt. Das heißt: die Rendite der BMW-Aktienanleihe ist vergleichsweise sehr hoch. Fraglich bleiben zwei Aspekte, die für Ihre Investition aus unserer Sicht maßgeblich sind. Die Sicherheit sowie die Liquidierbarkeit der Anlage, für den Fall, dass Sie zwischenzeitlich erneut Geld brauchen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Risiko relativ gering

Die Höhe des Risikos liegt eigentlich im Auge des Betrachters. Dies ist immer der Fall, wenn Einschätzungen abgegeben werden, auch wenn viele Experten dies offenbar anders sehen. So würden wir die Aktienanleihe auf keinen Fall empfehlen, wenn Sie zu 100% eine Kapitalrückzahlung in voller Höhe wünschen.

Dann sind und bleiben Bundesanleihen eine der wenigen Anlagen, die empfehlenswert sind. Nur: dort verzichten Sie auf die nötige Rendite, um das Investment zumindest gegen die Inflationsrate zu schützen. Das heißt:

  • Risiken im Markt lassen sich nicht unterdrücken, sondern lediglich neu verteilen. Hier geht ein Großteil der Risiken aber nicht an Sie als Investor über, sondern an Käufern von parallel laufenden Optionsscheinen auf die BMW-Aktie. Kursverluste bis zu 40% machen Ihnen nichts aus.
  • Sollte die Aktie zum Laufzeitende mehr verloren haben, geht es an Ihre Rendite. Dieses Risiko übernehmen Sie, weil dann die Rückzahlung um den entsprechenden Betrag (also: 100% der Einzahlung minus der gesamten Verluste) gekürzt wird. Sie wetten demnach darauf, dass die Aktie nicht zu stark verliert.
  • Dieses Risiko ist insgesamt überschaubar. Auf der anderen Seite gilt jedoch auch, dass 7% nicht besonders viel sind. Diese Rendite schaffen Sie mit der BMW-Aktie auch, wenn Sie eine Dividende beziehen. Die aktuelle Rendite beläuft sich auf 4,4%. Voraussetzung dafür ist, dass die Aktie beim Verkauf nicht verloren hat.

GeVestor meint: Deshalb sind Aktien die bessere Wahl, wenn Sie etwas Risiko eingehen können. Denn Sie haben bezogen auf Ihre Rendite einen sehr großen Vorteil gegenüber der Aktienanleihe: Die Laufzeit ist nicht festgelegt, sodass Sie im Zweifel den Titel etwas länger halten können. Zudem gilt:

Sie können mit der Aktie zwischenzeitlich hohe Kursgewinne durch einen Verkauf realisieren. Dies ist bei der Aktienanleihe ausgeschlossen, weil deren Attraktivität nicht für hohe Gewinne während der Laufzeit ausreicht.

25. Juli 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jan Aalto
Von: Jan Aalto. Über den Autor

Jan Aalto ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.