Menü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2016 . . . Download hier ➜

Alibaba Aktie: Börsengang kommt Mitte September

Es ist soweit: der chinesische Internet-Riese Alibaba beschreitet in den kommenden Wochen mit großen Schritten das Börsenparkett.

Ab dem 8. September sollen die Aktien platziert werden. Der Börsenhandel soll am 18. oder 19. September folgen.

Mehr als 20 Milliarden $ sollen bei dem Börsengang platziert werden. Je nach endgültigem Emissionspreis könnte Alibaba der größte chinesische Börsengang aller Zeiten werden.

Bislang hält die Agricultural Bank of China mit 22,1 Milliarden $ mit ihrem Börsengang im Jahr 2010 den Rekord.

Angesichts des geschichtsträchtigen Ereignisses möchte ich Ihnen den hierzulande noch unbekannten Internet-Riesen Alibaba noch einmal vorstellen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots....

  • Die IND & COMM BANK OF CHINA ist die teuerste Bank der Welt
  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Cemex (Mexico), drittgrößter Zementhersteller der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • GAZPROM (Russland) die Nummer 3 der Welt
  • Und Petrobras (Brasilien), die Nummer 4 weltweit

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Lehrer gründet chinesischen Internet-Giganten

Wie viele große Internet-Unternehmen wurde Alibaba einst als kleines Start Up gegründet. Als sich Ende der 90er Jahre die Technologie-Blase in Europa und den USA ausbildete, war das Internet in China noch kaum verbreitet.

Somit war es 1999 ein mutiger Schritt, als der Englisch-Lehrer Jack Ma zusammen mit weiteren Gründern das Unternehmen Alibaba gründete. Die Handelswebseite alibaba.com brachte chinesische Hersteller mit Kunden im Ausland zusammen.

Eine Mischung aus Amazon und ebay

Alibaba wuchs in den vergangenen Jahren rasant und erschloss immer mehr Geschäftsfelder. Das Unternehmen lässt sich am ehesten mit Amazon vergleichen – mit einer Prise ebay.

Im Unterschied zu Amazon ist Alibaba allerdings ein reiner Vermittler von Produkten. Während Amazon von Lieferanten Produkte zum Weiterverkauf bezieht, beschränkt sich Alibaba auf die Bereitstellung der Handelsplattform und sorgt für den reibungsfreien Ablauf. Insofern bestehen auch Ähnlichkeiten zum Handelsplatz von ebay.

Die wichtigste Website des Unternehmens ist mittlerweile Taobao. Über den Handelsplatz werden rund 760 Millionen Produkte von 7 Millionen Verkäufern angeboten.

Während Taobao sich an leine Händler richtet, fokussiert sich die Alibaba-Website Tmal auf die großen Unternehmen, wie Nike oder Apple. Apple hat auf Tmall inzwischen sogar einen Apple-Store eingerichtet. In Tmall zählt inzwischen 70.000 Verkäufer auf seiner Plattform.

Mehr Transaktionen als Amazon und Ebay zusammen

Alibaba ist in China bereits nicht mehr wegzudenken: Rund die Hälfte aller in China ausgelieferten Pakete gehen auf Transaktion auf den Alibaba-Websites Taobao und Tmall zurück.

In 2012 betrug das Transaktionsvolumen umgerechnet fast 120 Milliarden Euro. Das ist mehr als bei Amazon und Ebay zusammen! Allerdings beträgt der Umsatz von Alibaba bislang nur ein Zehntel der Erlöse von Amazon.

Denn anders als bei Amazon oder Ebay sind bei Alibaba viele Transaktionen kostenfrei: Alibaba finanziert sich teilweise über Gebühren, teilweise aber auch über Werbeschaltungen.

Chinesische Internet-Unternehmen sind hierzulande noch weitgehend unbekannt. Mit Alibaba geht bald ein Internet-Riese aufs Parkett, den man als Anleger auf dem Schirm haben sollte.

2. September 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.