Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Amazon: Aktie des Online-Riesen geht nach Rekordzahlen durch die Decke

Lange Zeit galt bei dem E-Commerce-Giganten die Devise „Wachstum um jeden Preis“. Firmenchef Jeff Bezos wurde nicht müde zu betonen, dass Gewinne im Konzern nur die zweite Geige spielen.

Alles was zählte war Umsatzwachstum, auch wenn dies nur über Preisdumping und harte Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter erreicht wurde. Doch langsam scheint sich das Blatt zu wenden.

Irrsinnige Wachstumsstory

Man mag von den Methoden bei Amazon halten, was man will. Aber die Geschäftsentwicklung sucht zweifellos seinesgleichen. Sie müssen sich die Zahlen einmal auf der Zunge zergehen lassen: Seit 2001 kletterten die Erlöse von 3,1 Milliarden Dollar auf 107 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr.

Das unterm Strich maximal hauchdünne Gewinne rauskamen, scheint die Anleger nicht im Geringsten zu stören. Um satte 326% stiegen die Papiere alleine in den letzten fünf Jahren.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Umsatz legt im ersten Quartal um 28%

Zum Jahresauftakt hat sich die Wachstumsdynamik ungebremst fortgesetzt. Die Erlöse kletterten um 28% auf 29,1 Milliarden Dollar. Im Gegenzug stieg der Gewinn auf 513 Millionen Dollar.

Für Sie zum Vergleich: Im Vorjahr verbrannte der Internet-Gigant noch 57 Millionen Dollar. Die Reaktion der Anleger (Aktie +9,67%) hat deutlich gezeigt, dass die Erwartungen deutlich übertroffen wurden.

Geschäft mit der Wolke sorgt für Geldregen

Neben dem Treueprogramm „Prime“ wurden die Geschäfte hauptsächlich von dem starken Cloud-Geschäft angetrieben. Darunter versteht man das Angebot von Amazon, externe Rechenleistung für Firmen im Internet anzubieten.

In dem Segment zog der Umsatz um 64% auf 2,5 Milliarden Dollar an. Die Profite explodierten im Gegenzug regelrecht um mehr als 200% auf 604 Millionen Dollar.

Großteil der Geschäfte verdient weiterhin noch kein Geld

Wenn Sie sich den Gewinn in der Cloud-Sparte (604 Millionen Dollar) und den gesamten Konzerngewinn (513 Millionen Dollar) ansehen, wird schnell deutlich, dass im ursprünglichen Kerngeschäft überhaupt kein Geld verdient wird. Das hängt auch mit den stark steigenden Logistikkosten zusammen.

Denn diese sind im Jahresvergleich um 33% auf beachtliche 3,69 Milliarden Dollar angestiegen. Und das dürfte noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein. Amazon investiert kräftig in die eigene Luftflotte, eigene Logistikzentren und sogenannte Pick-Up-Center.

Amazon setzt auf Diversifizierung

Das Amazon viel mehr kann als nur Bücher ausliefern ist mittlerweile wohl bekannt. Im ersten Quartal hat der Internet-Gigant alleine 3,53 Milliarden Dollar in Inhalte und Technologien investiert.

Mittlerweile entwickelt der Konzern eigene Tablets, Filmformate, hat einen eigenen Streaming-Dienst „Prime Video“ und liefert Lebensmittel aus. Überall versucht sich Amazon als Preisführer zu positionieren.

Firmenchef blickt optimistisch in die Zukunft

Die Anleger zeigten sich neben den jüngsten Zahlen auch entzückt von dem Ausblick der Konzernführung. Amazon peilt mit einem Umsatz von 28 bis 30 Milliarden Dollar den oberen Rand der Analystenschätzungen (28 Milliarden Dollar) an.

Auch wenn sich die Anleger erfreut über den Gewinn zeigen, sollten Sie nicht vergessen: Die Netto-Gewinnmarge lag bei gerade einmal 1,7%. Der Marktwert von Amazon liegt mittlerweile bei über 300 Milliarden Dollar. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis beträgt stolze 140 für das laufende Geschäftsjahr. Damit ist ein Großteil der Zukunftsperspektiven im aktuellen Aktienkurs schon enthalten.

2. Mai 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rene König. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt