Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Apple Aktie seltsam billig: Was die Experten jetzt sagen

An Apple scheiden sich die Geister – sowohl die der Kunden als auch die der Anleger.

Bei den Kunden schwören die einen auf Innovation und Lifestyle, die ihnen durch Apple-Produkte versprochen werden und sind bereit, hierfür vergleichsweise hohe Preise zu zahlen.

Die anderen fürchten den „goldenen Käfig“, in den sie sich selbst sperren, wenn sie ihr Leben zu sehr auf die Produkte des Kultkonzerns umstellen, die häufig nur untereinander, nicht aber mit Standards anderer Hersteller kompatibel sind – oder aber, ihnen sind iPhone und Co. schlicht zu teuer.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Zu teuer – das zumindest trifft auf die Apple-Aktie derzeit nicht zu. Ganz im Gegenteil: Weil die hoch angesetzten Erwartungen der Analysten im abgelaufenen Quartal verfehlt wurden, wurde das Papier an der Börse zuletzt reichlich abgestraft. Und das, obwohl sich die Zahlen für sich allein betrachtet durchaus sehen lassen können.

Neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn

Umsatz und Gewinn stellten in Q2 des laufenden Geschäftsjahres neue Rekorde auf und lagen bei knapp 76 beziehungsweise 18 Milliarden US-Dollar. Doch da Analysten die Messlatte noch höher gehängt hatten und Tim Cook zudem für das neue Quartal leicht rückläufige Umsatzzahlen prognostizierte, ging die Aktie dennoch auf Talfahrt.

Sie rutschte erneut unter die 100-Dollar-Marke und war zuletzt für rund 96 Dollar zu haben. Damit kostet das Papier 25 Prozent weniger als noch vor einem Jahr – eine günstige Gelegenheit zum Einstieg? Möglicherweise.

Auf ähnlich niedrigem Niveau notierte der Kurs zuletzt im Herbst 2014 und spurtete von dort aus nach oben auf über 130 Dollar. Mittlerweile allerdings haben sich auch unter die Analysten skeptische Stimmen gemischt, die den Zenit des Erfolgs, des Wachstums und des Aktienkurses für überschritten halten und zur Vorsicht mahnen.

Analysten wittern klares Kurspotenzial

Im Gesamtbild machen diese Stimmen jedoch eine Minderheit aus. Die meisten sind nach wie vor überzeugt von Apple und auch vom Kurspotenzial der Apple-Aktie. Jüngste Studien gehen von Kurszielen von bis zu 162 Dollar aus, viele sehen das Papier im Bereich zwischen 130 und 140 Dollar – und damit mehr als 30 Prozent höher als aktuell.

2016-02-19 Apple

Bei aller Skepsis gibt es gute Gründe, die fallende Apple-Aktie als lukratives Schnäppchen einzustufen. Immerhin fährt das Unternehmen Quartal für Quartal beachtliche Gewinne ein und sitzt auf einem beneidenswerten Barvermögen von über 40 Milliarden Dollar. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) hat sich zuletzt der 10 angenähert und spricht ebenfalls für positive Perspektiven.

Selbst wenn sich das Wachstum nun leicht abschwächen sollte und Apple nicht mehr regelmäßig die eigenen Rekorde einstellen kann, gibt es kaum ein anderes Unternehmen, das dermaßen gut aufgestellt ist. Für längerfristig orientierte Anleger dürfte es sich also lohnen, die Aktie im Blick zu behalten.

19. Februar 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt