Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Apple-Aktie: Weiterhin auf der Überholspur

Gestern habe ich Ihnen hier an dieser Stelle über die weiterhin glänzenden Perspektiven von Apple und das geplante Apple-Auto berichtet. Heute möchte ich in der Fortsetzung der kleine Apple-Serie noch einmal auf das Apple-Auto eingehen und Ihnen zudem weitere Innovationen und Neuprodukte vorstellen.

Im gestrigen „Schlussgong“ habe ich bereits geschrieben, dass Apple mit dem iCar nicht etwa die etablierten Automobilkonzerne angreifen wird, sondern vielmehr einen Angriff auf den Technologie-Konkurrenten Google startet. Erfahren Sie jetzt, wen Apple mit dem iCar noch angreifen könnte.

Tesla: Konkurrent oder Übernahmeziel

Es sieht auf den ersten Blick so aus, als habe sich Apple im Zusammenhang mit den Automobilplänen den US-Elektroauto-Pionier Tesla als besonderen Konkurrenten auserkoren. Denn Apple ist nicht zu dem geworden, was es heute ist, weil man als Pionier bahnbrechende Projekte angegangen ist.

Apple stieg oftmals in bestehende Trends ein, an denen sich schon andere Firmen ausprobiert hatten, aber noch niemand zuvor eine für den Verbraucher wirklich befriedigende Lösung hinbekommen hatte. Das schaffte Apple dann und garnierte das Produkt mit jeder Menge Kultmarken-PR.

Doch es ist auch ein anderes Szenario denkbar: Apple könnte Tesla auch einfach schlucken statt mit dem Unternehmen zu konkurrieren. Dies ist zumindest nach Auffassung des bekannten Internet-Entrepreneur Jason Calacanis ein nicht unwahrscheinliches Szenario.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Calacanis prognostiziert, dass Apple in 18 Monaten rund 75 Mrd. US-Dollar für Tesla auf den Tisch legen wird. Das entspricht in etwa dem Dreifachen des derzeitigen Börsenwertes von Tesla, der bei rund 25 Mrd. US-Dollar liegt.

Gegen diese Theorie spricht allerdings aus meiner Sicht, dass Apple bereits zahlreiche Mitarbeiter von Tesla für sehr viel Geld abgeworben hat. Denn diese Mitarbeiter könnte man schließlich im Paket mit dem Unternehmen Tesla viel günstiger „einkaufen“.

Ebenfalls dagegen spricht, dass es aus meiner Sicht für Apple wenig Sinn macht, zu warten, bis sich der Börsenwert von Tesla erhöht.

Für diese These spricht allerdings, dass Apple im Falle einer Tesla-Übernahme viel Know-how einkaufen würde und sich gleichzeitig eines Konkurrenten entledigen würde. Es bleibt daher offen, ob Apple Tesla als Konkurrenten oder als Übernahmeziel sieht.

Apple Search und ein weiterer Angriff auf Google

Der Apple-Blog „Cult of Mac“ hat kürzlich eine interessante Stellenausschreibung von Apple entdeckt. Apple sucht für „Apple Search“ einen Projekt-Verantwortlichen. „Cult of Mac“ meint, dass Apple damit Googles Kernmarkt angreifen könnte: die Suchmaschine.

Das schließt man unter anderem aus der Formulierung der Job-Ausschreibung: Apple schreibt, dass man „revolutionieren“ wolle, „wie Menschen ihre Computer und Mobilgeräte nutzen“. Außerdem wird eine „bahnbrechende Technologie“ erwähnt,

Damit könnte Apple den großen Konkurrenten Google auch in Bereich der Kernkompetenz angreifen. Sicherlich würde es sich dabei um eine schwierige Mission handeln. Doch allein schon die Voreinstellung der Apple-Suchmaschine im Apple-Browser „Safari“ könnte einen vielversprechenden Anfang dieser Mission darstellen.

Apple und Google liefern sich einen Wettstreit, der beide Unternehmen fit und schlagkräftig hält. Das Giganten-Duell verspricht in den kommenden Jahren viel Spannung.

Fazit: Apple bleibt aussichtsreich

Aus meiner Sicht bleibt aufgrund der gestern und heute beschriebenen Aktivitäten und Perspektiven die Apple-Aktie sehr spannend und aussichtsreich.

Ein Risikofaktor besteht allerdings darin, dass dem extrem erfolgsverwöhnten Unternehmen mittelmäßige oder gar schlechte Nachrichten an der Börse nicht verziehen werden.

Daher kann es in einem solchen Fall immer wieder zu Kursrücksetzern der Apple-Aktie kommen. Diese Rücksetzer bieten Ihnen interessante Einstiegs-Chancen.

18. Februar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt