Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Apple: Vor den morgigen Zahlen ein Kauf?

An der Wall Street wird es in der vor uns liegenden Handelswoche extrem spannend! Die Quartalsberichtssaison strebt nämlich ihrem Höhepunkt entgegen:

Seit dem traditionellen Start durch Alcoa Inc. vor 3 Wochen haben bis dato 422 Aktiengesellschaften ihre Zahlen für das 2. Jahresviertel vorgelegt. In den anstehenden 5 Werktagen müssen die Investoren nun weitere 1.167 Unternehmensberichte verkraften.

Darunter finden sich solch illustre Konzerne wie Alphabet (ehemals Google), Twitter, Facebook oder Amazon. Am stärksten dürfte jedoch Apple (Ticker: AAPL) im Fokus stehen:

Apple: Nr. 1 bei „wahrgenommener Stärke“

In einer soeben veröffentlichten Studie von Future Brands, die Unternehmen nach ihrer von Investoren „wahrgenommenen Stärke“ auflistet, belegt der Hersteller von iPhone, iPad, iPod usw. Rang 1. Zur Wahl standen die nach Marktkapitalisierung 100 größten Konzerne der Welt.

Vor 3 Monaten hatte Apple davon allerdings deutlich weniger präsentiert:

Nach Vorlage der Zahlen für das 1. Quartal 2016 Ende April brach der Apple-Kurs um bis zu -9,1% ein. Erst 10 Tage später waren die Zahlen mit einem Minus von insgesamt -15% „verdaut“. Die Apple-Aktie markierte bei 89,47 USD ihr bisheriges Jahrestief.

Der Hauptgrund für den Kursabschlag war das enttäuschende iPhone-Geschäft. Dies könnte sich im 2. Jahresviertel durchaus wiederholt haben. Denn:

Skyworks Solutions: Fingerzeig für das Apple-Geschäft im 2. Quartal?

Ein anderes Unternehmen lieferte dafür am vergangenen Donnerstag nach Börsenschluss in den USA möglicherweise ein Indiz: Apple ist nämlich der wichtigste Kunde von Skyworks Solutions (Ticker: SWKS).


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Deren Umsatz und Nettogewinn gaben zwischen März und Juni um -7% bzw. -11% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum nach. Das war im Rahmen der Analystenerwartungen und die Prognosen des Managements waren sogar leicht übertroffen worden.

Dennoch stürzte der Skyworks-Kurs am Freitag um knapp -9% ab. Der Grund: Die Lagerbestände des Chipherstellers sind im Vergleich zum Vorjahresquartal um +64% gestiegen!

Laut Aussage der Konzernleitung soll die Aufblähung der Lagerbestände auf Rohmaterialien und noch nicht fertiggestellten Produkten (work in progress) basieren. Das würde darauf hindeuten, dass hier keine zu viel produzierten Chips das Lager belasten.

Dennoch bleibt ein fader Beigeschmack mit Blick auf die morgen veröffentlichten Apple-Zahlen. Schauen wir daher einmal gemeinsam auf 2 Charts, ob die aktuelle Charttechnik bessere Aufschlüsse bringt:

Apple hinkt dem Markt hinterher

apple vs. s&p 500 und nasdaq 100-25-07-2016

Apple klar schwächer als S&P 500 und Nasdaq 100

Der Chartvergleich mit dem S&P 500 sowie dem Nasdaq 100 fällt eindeutig aus: Seit Jahresbeginn blieb die Performance der Apple-Aktie klar hinter der der beiden Indizes zurück.

Tatsächlich sahen wir am Donnerstag und Freitag deutliche Abschläge in der Aktie, während die Indizes am Freitag neue Jahreshochs (S&P 500 sogar neues Allzeithoch) generierten.

Monats-Chart: Problematische Kaufsignale in der Vergangenheit

Runden wir unseren Eindruck durch einen Langfrist-Chart des Elektronik-Herstellers ab:

apple in usd-25-07-2016

Apple: Problematische Kaufsignale

In den Monats-Chart habe ich Ihnen zusätzlich den Relative Stärke Index (RSI) eingeblendet. Diesen Indikator für die Trend-Intensität schätze ich besonders wegen seiner validen Kaufsignale und seiner häufig demonstrierten Frühindikator-Funktion.

Während der Apple-Kurs in 2015 ein höheres Top als im August 2012 markierte (grüne Linie), bildete der RSI ein tieferes Hoch aus. Eine klassische Divergenz (Abweichung) also, die häufig eine Trend-Umkehr ankündigt.

Tatsächlich hat die Apple-Aktie seit dem Rekordhoch von 134,54 USD in der Spitze ein Drittel ihres Wertes verloren. Wie im Chart zu sehen, hat sich der RSI seit dem Historischen Top eine hohe Abwärtsdynamik entwickelt.

Problematische RSI-Kaufsignale in der Vergangenheit

Bei derart steilen Abwärtstrends tu ich mich schwer mit dem Einzeichnen von Trend-Linien. Die Begründung dafür liefern Ihnen die vertikalen blauen Balken:

Das Kaufsignal im Jahr 2001 konnten Sie getrost ignorieren – erst das zweite Kaufsignal im Sommer 2003 startete die Mega-Rallye. Die Kaufsignale der Jahre 2009 und 2013 zeitigten hingegen umgehend feine Rallyes in der Apple-Aktie.

Meine Empfehlung

Am sichersten war es wohl, den Wiederanstieg des Relative Stärke Index über die 50%-Marke abzuwarten.

Diese Empfehlung kann ich Ihnen auch für die aktuelle Chartsituation geben: Sollte der steile Abwärtstrend gebrochen und so ein neuerliches Kaufsignal ausgeprägt werden, dann warten Sie besser zusätzlich noch ab, ob am Monatsende der RSI über der 50%-Marke notiert.

25. Juli 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt