MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Apple: Wunderwert bei 1000 Dollar? Prognosen haben keinen Wert

Wer Apple kauft, möchte künftig auch 1.000% und mehr verdienen.

Ganz so, wie es in den vergangenen Jahren der Fall war.

Apple-Aktie: Kursziel kaum greifbar

Apple ist tatsächlich auf dem Weg zu weiteren Rekorden, auch bei Rückschlägen für den Aktienkurs. Nur:

Der Technologie-Konzern Apple berichtet jetzt zum Quartal. Die Angst wächst, wenn Sie die Berichte dieser Tage verfolgt haben.

Möglicherweise wird die Umsatzschätzung nicht so positiv wie erwartet – für das laufende Q2. Je nachdem, wie der neue Vorstand die Aussichten beschreibt, könnten die Börsen schnell schlechte Nachrichten vermuten, wonach dieses Jahr nicht weitere Umsatzrekorde bringt.

So sind die düsteren Prognosen rund um den Kult-Konzern. Nur sind auch diese Meinungen teils von interessierter Seite geschürt, teils schlicht geraten. Auf der anderen Seite versuchen jetzt Analysten wieder, den Kurs zu pushen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Neue Schätzung indes: Apple über 1.000 Dollar

So fand sich jetzt eine Schätzung, wonach Apple bald schon über 1000 Dollar klettern könne. Die Aktie ist demnach „extrem unterbewertet“. Die Frage ist, wie der Analyst zu dieser Aussage kommt.

Noch sind die Verkaufszahlen für das neueste iPad nicht so sicher, dass sich daraus Prognosen über einen längeren Zeitraum erstellen ließen.

Achtung:

  • Analyst ist Gene Munster, der für „Piper Jaffray“ in Minneapolis, USA, arbeitet. Er gehört zu denjenigen, die Apple schon seit langem auf Kaufen gesetzt haben. Das bedeutet, er hat bis dato immer Recht gehabt.
  • 16,25 Dollar kostete der Wert damals und notierte „heute“ in der Spitze bei 600 Dollar.
  • Das Kursziel soll jetzt ein Verdoppler sein. Nur: auch andere Aktien haben derart schnell zugelegt, ohne dass daraus ein neuer Hype entstanden wäre. Das heißt:
  • Der stark steigende Kurs kann nicht das einzige Argument sein, wie etwa Solarworld belegt. Demnach muss das Geschäft diese Zahlen hergeben. Das bedeutet:
  • Apple müsste für eine solche Prognose sicher höhere Gewinne erwirtschaften als bislang angedeutet und bekannt ist – und das ist in diesem Markt bei allen Erfolgen nicht zu kalkulieren. Siehe Nokia.

Unter dem Strich steht: Wenn Sie technische Analyse betreiben, sind solche Prognosen auf Basis und mit den Einschränkungen dieser Analyseform möglich. Denn der Trend ist intakt, die Aktie steigt und steigt.

Fundamental ist der Wert kaum zu greifen – nur überbewertet scheint er angesichts der Bilanzdaten nicht zu sein. Der Kursverlauf – spätestens ab morgen früh – ist ausschließlich der Stimmung um die Aktie geschuldet. Pusher und Skeptiker vertreten hier ihre eigenen Interessen.

GeVestor meint: Eine Kursverdopplung lässt sich daraus nicht ableiten. Bleiben Sie in Ihren Analysen nüchtern, falls Sie Apple-Aktionär sind. Die einzige Chance, alles mitzunehmen: Setzen Sie auf Trailing-Stops, die automatisch hinterhergezogen werden, wenn die Aktie steigt.

Mehr zum Thema: Apple und die 1.000 US-$

24. April 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jan Aalto
Von: Jan Aalto. Über den Autor

Jan Aalto ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.