MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Asien und die Mittelklasse: 500 Mio Menschen steigen auf

Die Luxusbranche kann sich gemäß einer Studie von Bain & Company auch in den kommenden Jahren auf weiteres Wachstum einstellen.

Die Zeichen stehen durchaus positiv, dass der Markt auch langfristig gesehen attraktiv bleibt und neue Anleger anlockt.

Der weltweite Markt für Luxusgüter soll 2011 um 8% auf 185 Mrd € ansteigen.

Die Erholung des Marktes setzt sich weiter fort

Nachdem der Markt 2008 und 2009 um 17 Mrd € geschrumpft war, konnte er 2010 eine starke Erholung verzeichnen. Mit einem Volumen von 172 Mrd € wurde 2010 sogar die Höchstmarke von 170 Mrd € aus dem Jahr 2007 übertroffen.

Auch in ihrem mittelfristigen Ausblick sind die Analysten von Bain & Company optimistisch: Bis 2014 soll der Markt um durchschnittlich 6% auf 214 bis 221 Mrd € wachsen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Wachstumstreiber sind die Schwellenländer und allen voran der asiatische Raum. Eine Studie von Bernstein Research geht davon aus, dass über 500 Mio Menschen innerhalb der nächsten 5 Jahre in Ländern wie China, Indonesien, Thailand, Malaysia und Vietnam in die Mittelklasse aufsteigen.

Bereits 2009 gab es in Asien so viele Millionäre wie in Europa und bis zum Ende der Dekade dürfte sich das Verhältnis deutlich zu Gunsten Asiens entwickelt haben.

Die Luxusbranche wächst

Bis 2015 werden 70% des Wachstums innerhalb der Luxusbranche dann auch auf die Schwellenländer und insbesondere China entfallen, das für 60% des Wachstums verantwortlich sein soll.

Das Potenzial in China ist enorm. Die Marktdurchdringung ist noch sehr gering. Aktuell gibt es erst um die 20 Mio Luxuskunden in China. Marginal im Verhältnis zu den 1,3 Mrd Menschen, die dort leben.

Asien holt auf, Marktanteile wachsen

So ist es auch nicht verwunderlich, wenn die Vorstandschefs der großen Luxuskonzerne kalkulieren, dass Asiens Marktanteil an den weltweiten Luxusgüterverkäufen bis 2020 von aktuell 27 auf 60% ansteigen dürfte. Der Einfluss Asiens wächst und wächst.

Unsere Unternehmen erfüllen die Voraussetzungen, um von den beschriebenen Trends zu profitieren.

Sie verfügen über starke Marken mit hohem Marktanteil, Preissetzungsmacht, eine globale Ausrichtung und gute Bilanzen, um die für das Wachstum notwendigen Investitionen in Verkaufsflächen, Logistik und Produktion zu finanzieren.

Aktienkurse: Weniger Optimismus

Dennoch sind wir für die Entwicklung der Aktienkurse weniger optimistisch. In den vergangenen beiden Jahren haben sich Luxusgüteraktien überdurchschnittlich geschlagen.

Alleine im vergangenen Jahr haben sich Luxusaktien um 60% besser entwickelt als der europäische Markt.

Gemessen am KGV bewegen sich unsere Titel aber am oberen Ende ihrer historischen Bewertungsspanne. Aufgrund seiner guten Wachstumsdynamik belassen wir lediglich Richemont (2304) bei 4 Sternen. Spielraum nach oben bleibt bestehen. 

16. Juni 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.