Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Bank im Umbruch

Die Finanzmärkte sind heftig in Bewegung. Währungen fahren Achterbahn und Anleihen stehen nach Ansicht zahlreicher Marktteilnehmer vor einer Neubewertung. Für Banken wäre dieses Umfeld schon herausfordernd genug – käme nicht auch noch die Regulierung dazu.

Einerseits müssen Banken im eigenen Haus zahlreiche neue Anforderungen erfüllen, andererseits müssen sie ihren Kunden Lösungen im Sinne der neuen Regulatorik bieten. Diese Herausforderung aus zwei Ebenen belastet sämtliche Geldhäuser – manche kommen damit besser, manche schlechter zurecht.

Die UniCredito Italiano (kurz: UniCredit) entstand 1998 aus dem Zusammenschluss fünf italienischer Banken. Sie ist nach Marktkapitalisierung die größte Bank Italiens und gehört zu den bedeutendsten Banken in Europa.

UniCredit verfolgt eine Expansionsstrategie in Zentraleuropa und beteiligt sich an führenden Banken in Polen, Kroatien, Bulgarien, Rumänien und der Slowakei. Integration der HVB Gruppe in 2006 und Übernahme der Capitalia im Jahr 2007.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die italienische Bad Bank kommt

In einem schwachen Umfeld hat die UniCredit im 4. Quartal mit einem Gewinn von 170 Mio € die Erwartungen deutlich verfehlt. Die Einnahmen lagen wegen eines niedrigeren Handelsergebnisses mit 5,5 Mrd € 2,12% unter dem Vorjahr.

Ursächlich war vor allem eine höher als erwartete Risikovorsorge von 1,7 Mrd €. Im Gesamtjahr wurde ein Gewinn von 2,01 Mrd € erreicht. Verantwortlich dafür waren negative Währungseffekte. Die Aufwandsertragsquote stieg auf 62,7%.

Der Dividendenvorschlag je Aktie für 2014 entspricht mit 12 Cent je Aktie unseren Erwartungen. Das Management hat 4 von 6 Zielsetzungen nicht erreicht. Lediglich die Planungen zu den Kosten und Risikokosten sind in 2014 erfüllt worden. Die harte Kernkapitalquote fiel überraschend um 33 Basispunkte auf 10,0%.

Ein Jahr hat es gedauert, jetzt soll die Bad Bank, in die die beiden größten italienischen Banken, UniCredit und Intesa Sanpaolo, jeweils 1 Mrd € an faulen Krediten abschieben wollen, an den Start gehen.

Mit an Bord ist der US-Finanzinvestor KKR. Für die Banken dürfte es durch die Kooperation mit dem Investor leichter werden, Verluste aus den Engagements zu minimieren, beziehungsweise die Kredite zu verkaufen.

Faule Kredite sind nach der längsten Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg das größte Problem italienischer Banken. Diese summierten sich auf rund 330 Mrd €.

Dividende reicht nicht

Trotz der schwachen Zahlen könnte 2015 die Performance besser werden. Hinsichtlich des Zinsüberschusses und der Gebühren erwarten wir nur Zuwächse von 2 bis 3%. Bei der Kostenreduzierung muss die Bank vorankommen.

Wir glauben auch weiter daran, dass sich der Kurs der Unicredit unterdurchschnittliche entwickeln wird. Die Dividendenrendite reicht nicht aus, um die Aktie attraktiv zu machen.

23. Juni 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt