Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

BB Biotech überwindet endlich holpriges Halbjahr

Die Berichtsaison für die 1. Jahreshälfte hält 2016 für viele Anleger böse Überraschungen bereit. Nun trifft es auch den eigentlich als so lukrativ geltenden Biotech-Sektor – zumindest auf den 1. Blick.

BB Biotech weist für das 1. Halbjahr einen Verlust von fast 1,2 Mrd. Schweizer Franken aus, nachdem im Vorjahres-Zeitraum noch ein Gewinn von mehr als 700 Mio. Franken in den Büchern stand.

Der jetzige Einbruch geht v. a. auf Schwierigkeiten bei Alexion und Incyte zurück. An beiden Unternehmen hält BB Biotech Anteile, und beide Aktien rauschten seit Beginn des Jahres um fast 1/3 in die Tiefe.

BB Biotech punktet durch Diversifizierung

Ein Trostpflaster aus Sicht der Anleger: Verheerend war besonders das 1. Quartal, im 2. Vierteljahr ging es schon wieder etwas aufwärts.

Alexion und Incyte bringen zusammen im BB Biotech Portfolio zwar einiges an Gewicht zustande, doch Wohl und Wehe der Schweizer Beteiligungs-Gesellschaft hängt nicht allein an diesen beiden Firmen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Vielmehr ist BB Biotech für Privat-Anleger gerade deshalb so attraktiv, weil die Beteiligungen – und damit auch die Risiken – breiter gestreut sind.

Als Laie ist es kaum möglich, Chancen und Risiken einzelner Biotech-Firmen sicher abzuschätzen. Wer sich verkalkuliert, erleidet im schlimmsten Fall einen Totalverlust.

BB Biotech funktioniert dagegen eher wie eine Art Branchen-Index: Wichtige und aussichtsreiche Unternehmen aus dem Biotech-Sektor sind hier gebündelt, an Erfolgen wird mitverdient, Risiken werden hingegen durch die Diversifizierung abgemildert.

Aussichtsreiche Kandidaten im Portfolio

Und es gibt nicht nur schlechte, sondern auch sehr aussichtsreiche Nachrichten von einigen der Firmen, an denen BB Biotech beteiligt ist.

Große Hoffnungen setzen Beobachter etwa in Gilead Sciences, ebenfalls eines der Schwergewichte im Portfolio der Schweizer.

Gilead hat einige Produkte mit Blockbuster-Potenzial in der Pipeline und verfügt über Kapitalreserven, die für Fusionen genutzt werden könnten.

Auch Actelion stach zuletzt mit sehr guten Zahlen für das abgelaufene Halbjahr hervor, auch hier ist BB Biotech stark engagiert.

Zudem punkten die Schweizer mit lukrativen Dividenden, die in den vergangenen Jahren kontinuierlich angestiegen sind. Nach einem Aktiensplit im Frühjahr sind die Papiere auch recht günstig zu haben.

Zuletzt pendelte die Aktie um die 45-€-Marke. Nach einer eher holprigen Seitwärts-Bewegung im Frühjahr ging es in den vergangenen Wochen tendenziell aufwärts.

Interessant ist BB Biotech v. a. für langfristig orientierte Anleger, die in den boomenden Biotechnologie-Sektor investieren wollen, ohne sich selbst allzu großes Fachwissen anlesen zu müssen.

In den vergangenen 5 Jahren hat sich die Aktie der Schweizer mehr als verdreifacht. Rückschläge wie der des 1. Halbjahres 2016 sind eher als kurzfristige Aussetzer zu bewerten, die zum günstigen Einstieg genutzt werden können.

2016-08-03 BB Biotech

4. August 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt