MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Berkshire Hathaway: Jetzt noch 70% Potenzial? Value-Investor meint: ja

Kaum ist die Hauptversammlung von Berkshire Hathaway vorbei, wird es brisant.

Max Otte, seines Zeichens erfolgreicher Value-Investor, ließ sich zitieren:

Etwa 70% Kurspotenzial traut er der Aktie des Beteiligungsunternehmens aktuell noch zu, so war dem Magazin „Euro“ zu entnehmen. Der Value-Investor selbst würde über seinen Fonds „PI Global Value Fund“ davon profitieren. Denn: Berkshire Hathaway gilt als größte Position im erfolgreichen Fonds.

Dies scheint sich auszuzahlen: etwa 100% Performance in den vergangenen drei Jahren sprechen für eine gute Auswahl dieses Value-Fonds. Auch wenn Prof. Otte oft als „Crash-Prophet“ bezeichnet wird, liegt der Fokus des Fonds schlicht auf der Auswahl von Value-Aktien.

Berkshire: ideal auch in der Krise

Und damit rückt die Buffett-Gesellschaft wieder in den Blickpunkt. Berkshire Hathaway ist auch für eine größere Krise vergleichsweise gut aufgestellt. Wir sehen insbesondere zwei Argumente:


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


  • Prof. Otte, profunder Kenner des Unternehmens, sieht ein Kurspotenzial in Höhe von 70%. Ob der Markt dieses Potenzial auch erkennt, sei dahingestellt – langfristig aber neigen die Börsen dazu, Bewertungslücken zu schließen.
  • Zudem wird Buffett selbst Berkshire-Aktien zurückkaufen. Der dafür genannte Kaufpreis liegt bei 108.000 Dollar. Setzt die Aktie also zurück, fließt eine Menge Kapital in den Wert, das die Aktie wieder nach oben treibt.
  • Zudem reicht bereits diese Ankündigung, um eine vernünftige Marktstimmung zur Aktie selbst aufzubauen.

Auch weitere Einzel-Sachwerte sind, wenn Sie als Investor Prof. Otte folgen, aus Value-Sicht bestens, also günstig bewertet. Dies betrifft beispielsweise die Aktien von „Wienerberger“. Der Baustoffhändler aus Österreich stand zudem schon oft auf dem Kurszettel von Rolf Morrien im „Depot-Optimierer“.

Nestlé und Fuchs Petrolub: hervorragende Value-Aktien

Auch die Redaktionsfavoriten Nestlé und Fuchs Petrolub sind nach Meinung von Prof. Otte so sicher, dass schon ein kleiner Abschlag zum an sich „fairen Wert“ des Unternehmens reicht, um den Titel im Depot aufzunehmen. Zudem:

Selbst Coca-Cola gehört immer noch in die Riege der Value-Konzerne, die mit geringem Abschlag attraktiv und sicher genug sind, um einen Kauf zu rechtfertigen.

Insbesondere Nestlé und Fuchs gehören zu den Dauerempfehlungen, die unsere Redaktionen aufgrund der sehr soliden Geschäftsmodelle und Bilanzen des öfteren ausgesprochen haben. Beide Unternehmen glänzen aber zudem vor allem durch einen Aspekt:

Die Entwicklung der Bilanzgrößen wie Umsatz oder Gewinn verlaufen in aller Regel nicht sprunghaft und entsprechend schwankend, sondern stetig.

GeVestor meint: Unter diesen Aspekten sind die Value-Titel Berkshire, Nestlé oder Fuchs weiterhin einen Kauf wert. Wer Value-Aktien kauft, sollte allerdings stets ein kalkulieren, dass kurzfristig auch Rückschläge möglich sind.

„Value“ bedeutet auch im Ansatz von Prof. Otte nicht, dass Aktien sprunghaft und schnell ansteigen möchten. Als Investor kaufen Sie einfach nur Qualität, die sich durchsetzen sollte.

13. Mai 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jan Aalto
Von: Jan Aalto. Über den Autor

Jan Aalto ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.