Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Blick in den MDAX: Hier stapeln sich die Gewinne!

Die Türkei spielt für die deutschen Anleger keine Rolle.

Diesen Eindruck konnte man zumindest heute gewinnen, denn der missglückte Putsch hatte kaum Einfluss auf das Börsen-Geschehen.

Der deutsche Leitindex DAX hielt sich wacker und bewegte sich nach der starken Vorwoche auf demselben Niveau wie zum Börsenschluss am Freitag.

Der MDAX, der Index der mittelgroßen deutschen Unternehmen, notierte leicht im Plus.

Hier stand die Kion-Aktie mit einem Zugewinn von zeitweise gut 4% ganz oben. Der Gabelstapler-Hersteller legte am Vormittag sehr gute Zahlen zum 2. Quartal vor.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die Wiesbadener profitierten vor allem vom starken Wachstums-Trend bei Elektro-Staplern und Lagertechnik-Geräten, die die sinkenden Bestellzahlen bei Staplern mit Verbrennungsmotor mehr als kompensierten.

Stark in Westeuropa

Kion konnte im 2. Quartal v. a. in Westeuropa ein sehr gutes Geschäft verzeichnen. Der Umsatz stieg um 7% auf 1,34 Mrd. €.

Der um Sonder-Effekte bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum sogar um gut 20% auf knapp 141 Mio. € – entsprechend zog auch die Gewinn-Marge deutlich an.

Die Analysten reagierten sehr erfreut auf die überraschend vorgelegten Zahlen. Vor allem die Marge und der deutlich höhere Auftrags-Eingang kamen gut an.

Tatsächlich stieg dieser besonders durch die anhaltende Dynamik im Kernmarkt Westeuropa von April bis Juni im Vergleich zum Vorjahres-Quartal um 8% auf 1,42 Mrd. € an. Der Auftrags-Bestand belief sich auf 1,01 Mrd. € – fast 17% mehr als zum Jahresende 2015.

Prognose bestätigt

Auf Basis der Zahlen zum 1. Halbjahr konnte Kion dann auch seine im Konzern-Lagebericht 2015 aufgestellte Prognose für das Geschäftsjahr 2016 bestätigen.

Das Spannende: Effekte aus der geplanten Dematic-Übernahme sind dabei noch nicht berücksichtigt, da der Abschluss der Transaktion aussteht. Hier kann man also noch mit einem positiven Effekt rechnen.

Aktuell erwartet der Konzern für das Gesamtjahr einen Auftrags-Eingang zwischen 5,35 und 5,50 Mrd. €. Der Umsatz soll sich auf mindestens 5,20 bis 5,35 Mrd. € bewegen. Als operativen Gewinn strebt Kion 510 Mio. bis 535 Mio. € an.

Diese bestätigte Prognose erscheint nach den starken Zahlen ein wenig konservativ. Hält Kion sein Wachstums-Tempo bei, rechne ich mit noch besseren Zahlen für das Gesamtjahr.

Für die Kion-Aktie bedeutet das: Sie ist bereits jetzt mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 15 attraktiv bewertet – kein Wunder, dass sie nun von einigen Analysten in den Kreis der derzeit favorisierten Wertpapiere aufgenommen wurde.

18. Juli 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Philipp Ley
Von: Philipp Ley. Über den Autor

Philipp Ley ist ausgebildeter Wirtschaftsjournalist mit Stationen u. a. bei n-tv, Financial Times Deutschland, Rheinischen Post und der Aktien-Analyse. In den vergangenen zwölf Jahren hat er zudem als Kommunikations- und Investor-Relations-Berater zahlreiche Geschäftsberichte erstellt: für kleinere aufstrebende Unternehmen ebenso wie für Börsenschwergewichte.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Philipp Ley. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt