Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Brexit: DAX 30 steuert aufwärts

Portugal:

Erinnern Sie sich noch? „Krise um portugiesische Finanzgruppe erschüttert globale Kapitalmärkte“, so beschrieb es die Börsen-Zeitung im Juli 2014.

Vergessen? Oder es ist jetzt doch völlig unwichtig, da der Brexit die Märkte beherrscht?

Stimmt!

Genau deshalb greife ich es auf, denn damals wurde Ihnen „Chaos“ an den Märkten vorausgesagt. Dort hieß es weiter: „Anleger fliehen in Staatsanleihen und Gold . . . Die Krise der portugiesischen Finanzgruppe Espírito Santo erzeugt Schockwellen an den globalen Finanzmärkten . . . Portugals Banco Espírito stürzt Aktienmärkte weltweit ins Chaos.“

Griechenland:

Noch einer: Grexit (Austritt von Griechenland aus der EU). Sie meinen, das ist doch heute auch nicht mehr aktuell?

Stimmt!

Genau deshalb greife ich es auf, denn voriges Jahr wurde Ihnen eine dramatische Entwicklung an den Märkten vorausgesagt.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


China:

Noch einer, versprochen, der letzte: China

Im Juli 2015 konnten Sie das durchaus Crash nennen. Denn mit den lokalen chinesischen Aktienindizes ging es um rund 35% abwärts. In den Medien konnten Sie über die Gefahr lesen, dass dieser Crash gefährlicher sei als ein möglicher Grexit.

Ich habe im Juli 2015 dazu geschrieben: „Die Ereignisse mögen für Kursturbulenzen sorgen und die Märkte etwas durchschütteln, aber die Ereignisse werden an den Aktienmärkten schnell in Vergessenheit geraten.“ So kam es.

Die hier stellvertretend genannten und nicht vollständig aufgezählten Krisen gingen den Weg aller Krisen: Sie treten in den Hintergrund. Für die Kapitalmärkte haben sie keine nachhaltigen Auswirkungen.

Brexit:

Da kann ich mich kurz fassen. Der Brexit wird sich in Kürze in die Krisen einreihen, dann werde ich schreiben:

Portugiesische Finanzgruppe, Grexit, Crash in China, Brexit – für die Kapitalmärkte haben sie keine nachhaltigen Auswirkungen.

Treibende Kraft für die Märkte

Es gibt Krisen, unbenommen. Es gibt aber das grenzenlos vorhanden Gegenmittel: Die Liquidität, die durch die Notenbanken bereitgestellt wird. Mit dieser endlos vorhandenen Liquidität lassen sich die Auswirkungen der Krisen erfolgreich in Schach halten. Es ließe sich eine Doktorarbeit über die durch die Notenbanken in die Märkte gepumpten liquiden Mittel schreiben. Aber:

An der Börse geht es nicht darum, über richtig oder falsch von (geld-) politischen Entscheidungen zu diskutieren. Es geht darum, zu handeln, was man sieht. Und ich sehe:

  1. Krisen haben keinen nachhaltigen Einfluss auf die Märkte.
  1. Liquidität ist der Kurstreiber.
  1. Die Märkte steigen.

Das gilt auch angesichts des DAX der seit geraumer Zeit stagniert. Mit rund 9.500 Punkten notiert der DAX immer noch fast 20% über seinem zuvor über viele Jahre gültigen Allzeithoch. Das hat auch der Brexit nicht nachhaltig verändert.

Zum guten Schluss: Am 29.06.1900, also genau heute vor 116 Jahren, kam der französische Erzähler Antoine de Saint-Exupéry zur Welt. Seine Erzählung „Der kleine Prinz“ ist weltweit bekannt. Von ihm sind die Worte:

„Das Leben ist weder einfach noch verzwickt, weder klar noch dunkel, weder widerspruchsvoll noch zusammenhängend. Das Leben ist. Die Sprache allein ordnet oder verwirrt es, erhellt oder verdunkelt es, zerstreut oder vereinigt es.“

Ich bemühe mich, die Börse zu ordnen, sie nicht zu verwirren, sie zu erhellen, nicht zu verdunkeln, sie nicht zu zerstreuen, sondern sie zu einem funktionierenden Ganzen zu vereinigen. Mit der Hoffnung, dass mir mein Bemühen gelingt, hab ich diesen Kommentar geschrieben und sende Ihnen nette Grüße

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

29. Juni 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt