MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Call und Put: Gold-Ratio und die Analysten-Falle

Kürzlich zeigte ein Analyst uns gegenüber auf eine Kennzahl, die wenig Erfreuliches für Gold verspricht:

die "Put-Call-Ratio", das Verhältnis von Wetten auf fallende gegen steigende Kurse. Wir sehen darin ein gutes Zeichen.

Die letzten Jahre zeigen: "Ratio" spielt keine Rolle

Der Analyst – der selbst verstärkt auf Aktien setzt – bezog sich auf den Beitrag eines Magazins, in dem das Verhältnis der Pessimisten zu den Optimisten erwähnt wurde. Wir werden es Ihnen nicht verschweigen: Sie können davon profitieren.

Das Verhältnis wird in Punkten gemessen: aktuell steht es etwa bei 230 Punkten, noch vor wenigen Wochen notierte es bei 100 Punkten. Die Pessimisten haben also das Ruder übernommen.

Pessimisten in der Mehrheit

Nur: Dies war Ende 2009 nicht anders. Der Goldpreis stieg um gut 10%. Dies war auch Anfang und im Frühjahr 2009 nicht anders. Der Goldpreis stieg, wenn auch leicht.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Selbst auf dem Rekordniveau des "Put-Call-Verhältnisses" im Herbst 2007 in Höhe von mehr als 300 Punkten bremste der Preis nur leicht ab, um dann: weiter zu steigen: bis zu 25% zum Februar 2008.

De Zahlen sind eher eine Aufforderung zu kaufen. Wir legen sie dennoch beiseite und stellen nur fest: die Fundamentaldaten (schwache Währungen) sprechen für Gold. Der empfohlene "XetraGold" bleibt eine erstklassige Wahl.

Put Call Ratio – Indikator für die Marktstimmung

Es geht um Markterwartungen. Die Put Call Ratio sagt etwas aus über die Stimmung am Markt. Doch die Aussagefähigkeit der Put Call Ratio ist begrenzt.

Der Indikator heißt Put Call Ratio – und er faßt das Verhältnis von Verkaufs- und Kaufoptionen zusammen. Ein Wert von mehr als Eins sagt: Mehr Verkaufs- als Kaufoptionen werden gehandelt.

Das deutet auf eine negative Markterwartung hin. Denn: Käufer von Put-Optionen erwarten fallende Kurse und setzen Geld darauf. Ein Wert unter Eins sagt das Gegenteil: Es werden mehr Kaufoptionen gehandelt, die Stimmung ist also positiv.

Call, Put, Gold und der Markt: Begrenzte Aussagefähigkeit

Die Aussagefähigkeit der Put Call Ratio über die Marktstimmung ist begrenzt. Denn: Gerade in Deutschland emittieren die Banken sehr viele Zertifikate und Optionsscheine. Um dieses Angebot abzusichern, nutzen die Banken wiederum Futures und Optionen – das hat mit Marktmeinung nichts zu tun.

Wenn Sie also einen Call oder einen Put kaufen, wetten Sie nicht gegen die Bank. Denn die Bank sichert sich am Terminmarkt ab und geht eine marktneutrale Position ein.

Put Call Ratio: Auch andere Indikatoren beachten

Der Bank als Optionsschein- oder Zertifikate-Emittent ist es egal, ob die Kurse anschließend steigen oder fallen. Das verzerrt das Bild bei der früher sehr aussagefähigen Put Call Ratio.

Zusätzlich dazu können extreme Tagesschwankungen bei den zugrunde liegenden Basiswerten der Optionen bei der Interpretation des Indikators in die Irre führen.

4. Oktober 2010

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Janne Joerg Kipp. Über den Autor

Janne Joerg Kipp ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.