Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Cashcloud: Das Investitions-Risiko ist zu groß

In der heutigen Schlussgong-Ausgabe möchte ich auf Wunsch mehrerer Leser auf ein „heiß diskutiertes“ Unternehmen eingehen.

In den vergangenen Tagen sorgte das Unternehmen Cashcloud für einige Schlagzeilen.

So kam es dann auch, dass ich von einigen Lesern auf dieses Unternehmen und die dazugehörige Aktie angesprochen wurde.

Bei Cashcloud handelt es sich um eine sogenannte Fintech-Firma.

Das im Jahr 2011 in der Schweiz gegründete Unternehmen bietet eine App (eine Anwendung für Smartphones und Tablet-PCs) an, die das bargeldlose Bezahlen per Handy ermöglicht.

Wie die meisten von Ihnen wissen, ist der Weltkonzern Apple mit seinem Dienst „Apple Pay“ auch in diesem Markt tätig.

Für Aufsehen sorgte Cashcloud-Chef Moritz Hunzinger, indem er vor einigen Tagen mitgeteilt hat, dass Cashcloud besser sei als Apple.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Wie zur Bestätigung dieser Aussage kam kurz darauf die Meldung, dass Cashcloud wieder einmal mit Preisen für innovative Finanztechnologie-Unternehmen ausgezeichnet worden sei. Es klang also alles nach einer Erfolgsstory.

Bafin warnt vor Kaufempfehlungen für Cashcloud-Aktie

Daher mag es auf den ersten Blick verwundern, dass die Bafin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) kurz darauf explizit vor Kaufempfehlungen für die in Frankfurt notierte Cashcloud-Aktie warnte.

Wörtlich hieß es, man habe „Anhaltspunkte, dass im Rahmen der Kaufempfehlungen unrichtige oder irreführende Angaben gemacht werden und/oder bestehende Interessen-Konflikte pflichtwidrig verschwiegen werden“.

Wie kommt die Bafin dazu, vor Kaufempfehlungen für die Cashcloud-Aktie zu warnen? Ganz einfach: Die Cashcloud-Aktie wird und wurde mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit manipuliert – so zumindest der Verdacht.

Die Berg- und Talfahrt der Cashcloud-Aktie

Schauen wir uns die Entwicklung des Aktienkurses einmal genauer an: Cashcloud ist erst seit Juni 2015 an der Börse Frankfurt notiert.

Die Aktie schoss kurz nach dem Börsengang innerhalb kürzester Zeit von 4,35 € auf knapp 9,70 € – ein Kurssprung von deutlich über 100%.

Doch nur wenige Wochen später war der Kurs der Cashcloud-Aktie plötzlich auf nur noch rund 1,50 € abgesackt – ein Minus von satten 85%.

Doch warum schoss die Cashcloud-Aktie kurz nach dem Börsengang innerhalb kurzer Zeit um deutlich mehr als 100% nach oben? Und warum folgte dann der große Absturz?

Offenbar explodierte der Cashcloud-Aktienkurs nach dem Börsengang im vergangenen Jahr, weil sich arglose Kleinanleger mit Jubelmeldungen, die über E-Mails oder über Anzeigen auf Börsenportalen verbreitet wurden, gezielt in die Aktie treiben ließen.

Dabei handelt es sich um eine altbekannte Masche: das sogenannte Frontrunning.

Die Masche läuft folgendermaßen ab: Nach dem gewünschten sprunghaften Anstieg des Aktienkurses steigen dann diejenigen aus, die den Betrug initiiert haben und in der Folge bricht der Kurs wieder ein.

Die zuvor am Höhepunkt eingestiegenen arglosen Kleinanleger bleiben dann oftmals auf hohen Verlusten sitzen.

Ob es bei Cashcloud tatsächlich so abgelaufen ist und wenn ja, wer dann die Drahtzieher waren, ist nicht klar.

Es spricht jedenfalls einiges dafür, dass der Kurs der Cashcloud-Aktie in der Vergangenheit manipuliert wurde und es möglicherweise auch aktuell noch wird.

Abschließende Empfehlung

Seien Sie bitte stets skeptisch, wenn Ihnen jemand gratis Anlage-Empfehlungen gibt und es sich noch dazu um Unternehmen handelt, die neu am Markt sind oder um Aktien, die im Centbereich (sogenannte „Penny Stocks“) notieren!

31. Mai 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt