Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Cewe: Neues Allzeithoch nach starken Zahlen

Der deutsche Aktienmarkt stand heute erneut unter Verkaufsdruck.

Da die meisten Unternehmen ihre Halbjahres-Zahlen bereits präsentiert haben, suchen sich die Investoren jetzt neue Gründe für Käufe und Verkäufe.

Während gestern der steigende Euro-Kurs die deutschen Export-Werte belastet hatte, sorgten heute Ängste vor einer möglichen Zinserhöhung in den USA für sinkende Kurse.

Der deutsche Leitindex DAX gab 1,3% ab und landete am Ende bei 10.537 Punkten.

Im Nebenwerte-Bereich gehörte die Cewe-Aktie zu den Tages-Verlierern. Zwischenzeitliche Gewinn-Mitnahmen sind nach der starken Kursrally der Cewe-Aktie aber kein Beinbruch für die Aktionäre.

Der im Nebenwerte-Index SDax notierte Oldenburger Foto-Dienstleister und Onlinedruck-Spezialist Cewe hat vor wenigen Tagen seine jüngsten Quartals-Zahlen veröffentlicht und blickt nach eigenen Angaben auf ein gutes 2. Quartal zurück.

Nachdem Cewe bereits im 1. Quartal des laufenden Jahres überzeugen und erstmals in der Unternehmens-Geschichte in einem Auftakt-Quartal schwarze Zahlen schrieb, konnte Cewe zuletzt abermals sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis zulegen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die jüngsten Zahlen von Cewe im Überblick

Cewe steigerte im zurückliegenden Quartal den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 10,1% auf 116,8 Mio. €. Diese Verbesserung kam vor allem durch ein kräftiges Wachstum im Foto-Finishing und im kommerziellen Online-Druck zustande.

Im gesamten 1. Halbjahr verbuchte Cewe sogar ein Plus von 10,8% auf 236 Mio. €. Verbessern konnte sich Cewe im traditionell eher schwächeren 2. Quartal auch beim operativen Gewinn (EBIT):

War hier im 2. Quartal 2015 noch ein Verlust von 3,6 Mio. € angefallen, lag der operative Verlust in diesem Jahr nur noch bei 0,9 Mio. €.

Im 1. Halbjahr erreichten die Oldenburger ein ausgeglichenes Ergebnis, nachdem im Vorjahr noch ein Minus von 7,1 Mio. € angefallen war.

Die Erklärung dafür, warum Cewe traditionell in der 1. Jahreshälfte einen Verlust erwirtschaftet, ist simpel: Wegen der großen Bedeutung des Weihnachts-Geschäfts erwirtschaftet Cewe den Großteil seines Gewinns im 4. Quartal.

Bereinigt um Sondereffekte konnte Cewe im 2. Quartal mit 0,2 Mio. € sogar erstmals ein positives Ergebnis erzielen. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei -3,6 Mio. €.

Cewe-Vorstands-Chef Dr. Rolf Hollander äußerte sich wie folgt zu den jüngsten Zahlen: „Das 1. Halbjahr hat gezeigt, dass unsere wertorientierte Wachstums-Strategie aufgeht und lässt uns sehr zuversichtlich nach vorn blicken.“

Für Zuversicht sorgten die Zahlen auch bei vielen Analysten. Nach Aussage von Christian Weiz, Analyst bei der Baader Bank, habe Cewe starke und über den Erwartungen liegende Zahlen präsentiert.

Das erwartet Cewe für 2016

Aufgrund eines steuerlichen Sondereffektes hebt der Vorstand seine Prognose für den Netto-Gewinn 2016 um rund 2 Mio. € an: Während die bisherige Prognose eine Bandbreite von 25 – 29 Mio. € enthielt, erwartet der Vorstand nun 27 – 31 Mio. €.

Die operativen Ziele wurden zuletzt im Rahmen der Vorlage der Halbjahres-Zahlen klar bestätigt. Dazu hieß es seitens des Konzerns: „Auf Basis der vergangenen 12 Monate sind die Jahresziele bereits heute in greifbare Nähe gerückt.“

Denn: In den vergangenen 12 Monaten erreichte der Umsatz 577,3 Mio. € (Ziel: 555 – 575 Mio. €), der operative Gewinn (EBIT) 43,9 Mio. € (Ziel: 38 – 44 Mio. €) und der Vorsteuer-Gewinn (EBT) 43,5 Mio. € (Ziel: 37 – 43 Mio. €).

Auch wenn der Vorstand unverändert erwartet, dass das 4. Quartal wie in den Vorjahren leicht wachsende Umsätze und Erträge bringen wird, soll die Prognose für das Geschäftsjahr 2016 nach dem 3. Quartal nochmals überprüft werden.

Soll heißen: Wenn das 3. Quartal planmäßig läuft und die Aussichten für das Schlussquartal nicht getrübt sind, ist eine Anhebung der Prognose für das Gesamtjahr nach Vorlage der 9-Monats-Zahlen sehr wahrscheinlich.

Da die Cewe-Aktie derzeit aus fundamentaler Sicht fair bewertet ist, sollten Sie von einem Neueinstieg im Augenblick Abstand nehmen.

Stattdessen könnte im Herbst der Zeitpunkt der Ernte gekommen sein, wenn die Cewe-Aktie ein neues Allzeithoch markiert.

17. August 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt