Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Das sagt Ihnen keine Bank

„Optionen haben unschlagbare Vorteile gegenüber Optionsscheinen.“ Das ist eine Aussage, die Sie von keiner Bank hören werden, denn die Aussage geht gegen das Geschäftsmodell der Banken.

Banken und Wertpapierhäuser haben ihre manipulationsanfälligen Optionsscheine als Emittenten mit großem Werbeaufwand im Markt etabliert. Sie sollen Optionsscheine kaufen und nicht die den Optionsscheinen überlegenen Optionen.

Nur bei Optionsscheinen können Banken und Emittenten abkassieren. Deshalb verschweigen Banken das Original, die manipulations-geschützten Optionen. Das geht oft sogar soweit, dass die Wertpapierberater der Bank Optionen nichtmals kennen.

Banken sichern sich mit Optionen ab

Wenn Emittenten Ihnen Optionsscheine verkaufen, sichern sich die Emittenten ab. Mit Optionen. Denn die Emittenten nehmen das Original. Einfach, weil es besser ist. Das ist eigentlich schon Beweis genug für die Vorteile von Optionen. Aber es gibt weitere ganz handfeste Gründe.

Wollen Banken Sie täuschen?

Optionen werden an der Terminbörse Eurex gehandelt.

Optionsscheine werden an der Stuttgarter Börse Euwax gehandelt.

Ist es Zufall oder eine bewusste Täuschung durch die Emittenten? Die Emittenten wählen für die Börse, an der Sie Optionsscheine handeln sollen, eine Bezeichnung, die Sie mit dem Original verwechseln können (oder sollen?).


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Optionen sind ungleich Optionsscheine

Dabei möchte ich fast sagen: Optionsscheine haben mit Optionen soviel zu tun, wie die Bank im Park zum Ausruhen mit der Bank für Geldangelegenheiten. Auch hier ein zum Verwechseln ähnlicher Name (Option ./. Optionsschein). Aber 2 unterschiedliche Produkte.

Optionsscheine: Im Mutterland der Börsen, in den USA, verboten

Es ist bezeichnend, dass Optionsscheine (und andere Finanzprodukte der Emittenten, wie Zertifikate, K.o.-Scheine, CFDs, binäre Optionen etc.) in den USA wegen ihrer Manipulationsanfälligkeit verboten sind. Ein vorbildlicher Schutz für US-amerikanische Anleger.

Vorteile von Optionen gegenüber Optionsscheinen

Optionen haben gegenüber Optionsscheinen klare Vorteile. Optionsscheine werden aber von Banken und Wertpapierhäusern, also den Emittenten, mit extrem hohen Werbeaufwand gepuscht, gleichzeitig werden Optionen verschwiegen und lassen sich über die meisten Banken und Sparkassen garnicht handeln.

Die 2 wichtigsten Vorteile der Optionen:

1. Optionen sind manipulations-geschützt

Optionen werden an separaten Terminbörsen gehandelt. Diese Terminbörsen werden wegen ihrer Transparenz oft als vorbildlich gelobt, so z.B. von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK). Bei Optionen entscheiden Angebot und Nachfrage der Anleger über den fairen Kurs.

Bei Optionsscheinen handeln Sie im wahrsten Sinne des Wortes gegen die Bank (Emittenten). Dass diese die Kurse von Optionsscheinen zum Nachteil der Anleger manipulieren, wird von den Emittenten im Kleingedruckten der Verkaufsprospekte sogar zugegeben.

2. Optionen haben kein Totalverlustrisiko durch Insolvenz eines Emittenten

Optionen haben keinen Emittenten. Damit haben Optionen auch kein Totalverlustrisiko durch Insolvenz eines Emittenten. Bei Optionsscheinen ist das Totalverlustrisiko durch Insolvenz eines Emittenten untrennbarer Bestandteil der Optionsscheine. Auch darauf weisen die Emittenten im Kleingedruckten ihrer Verkaufsprospekte hin.

Die beiden unschlagbaren Gründe führen zu diesem Ergebnis:

Das Original, die Option, ist eindeutig besser als die schlechte Kopie, der Optionsschein.

Sie handeln schon Optionen? – Super – Sie handeln das weltweit beste Hebelprodukt!

Sie handeln noch keine Optionen, lesen aber diese Zeilen? – Prima. Sie sind auf dem richtigen Weg. Sie sollten den manipulations-geschützten Optionen einen näheren Blick gönnen.

Zum guten Schluss: Am 21.07.1893, also heute genau vor 123 Jahren, kam der deutsche Schriftsteller Hans Fallada zur Welt. Er schrieb:

„Ein Mensch kann noch so reich sein, reich genug kommt er sich nie vor!“

Vielleicht gilt sogar das Gegenteil? Je mehr er hat, der Reiche, desto mehr will er? Ich wünsche Ihnen Reichtum, mit dem Sie zufrieden sind.

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

21. Juli 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt