MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

DAX 30 aktuell: Bei 10.500 Punkten nicht zu teuer

Heute wende ich mich ganz besonders an die Leser, die der Charttechnik immer noch nicht ganz „über den Weg trauen“. 

Und auch wir von Chartanalyse-Trends können verstehen, dass manchmal Zweifel aufkommen, wenn wir Kursziele für den DAX „ausrufen“, die auf den ersten Blick utopisch wirken könnten.

Ganz konkret gesprochen: Ich beziehe mich dabei auf das Kursziel von 10.500 Punkten im DAX, das ich mit Hilfe der Point&Figure-Charttechnik ermittelt habe.

DAX 30 aktuell: Ist ein Kursziel von 10.500 Punkten wirklich utopisch

Wie an dieser Stelle schon einige Male ausgeführt, befindet sich der DAX bereits seit Anfang Oktober 2010 in einem Point&Figure-Kaufsignal mit dem mittlerweile mehrfach aktivierten und bestätigten Kursziel von 10.500 Punkten.

(Dieses Kursziel ist das Ergebnis der vertikalen Kurszielberechnung und keinesfalls einer „Schätzung“ oder gar meines „Bauchgefühls“.)


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Ich kann Ihre Gedanken fast hören: „Na, ob da der Charttechnik-Analyst nicht ein wenig über‘s Ziel hinausschießt? Ist das fundamental überhaupt möglich, geschweige denn zu erwarten?“

Die fundamentale Lupe: Das KGV

Natürlich steigen wir bei Chartanalyse-Trends nicht völlig in die fundamentale Aktien-Analyse ein. (Schließlich sind wir Charttechniker.) Aber werfen wir doch einfach einmal gemeinsam einen Blick auf Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) im DAX.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis ist eine wichtige Kennziffer, um eine Aktie oder einen Index fundamental zu beurteilen.

Bei einer Aktie wird einfach der Aktienkurs durch den Gewinn pro Aktie geteilt. Je niedriger dieses Verhältnis ist, umso preiswerter ist diese Aktie aus Sicht des Kurs-Gewinn-Verhältnisses.

Bildet man nun noch den Durchschnitt der Kurs-Gewinn-Verhältnisse aller einzelnen 30 DAX-Aktien, so erhält man das KGV des DAX.

DAX 30 aktuell: KGV aktuell bei 12,8, vor der Finanzkrise bei rund 18

Momentan liegt das DAX-KGV bei 12,8. Diese Zahl alleine sagt noch nicht viel aus. Wenn man sie aber mit dem DAX-KGV von knapp 18 im Frühjahr 2008, also vor der Finanzkrise vergleicht, wird deutlich, dass der DAX aktuell keinesfalls „zu teuer“ ist.

Bleistift gespitzt: Wie sähe das KGV bei 10.500 Punkten im DAX aus?

Hier hilft uns eine einfache Dreisatz-Rechnung weiter. Stünde der DAX bei 10.500 Punkten, läge das KGV bei…

Sie ahnen es schon: Bei einem DAX von 10.500 Punkten läge das KGV bei rund 18. Damit wäre der DAX nicht höher bewertet, als er es vor der Finanzkrise war.

Fazit: Wir haben das DAX-KGV auf unserer Seite

Natürlich ist das KGV nicht alles. Aber zumindest von dieser Seite spricht nichts gegen einen DAX bei 10.500 Punkten. Das kann sogar relativ schnell gehen. Ich möchte nicht ausschließen, dass wir hier von einem Zeitraum von unter einem Jahr sprechen.

 Sie sehen also, dass auch ein auf den ersten Blick „utopisches“ Kursziel von 10.500 Punkten im DAX 30 aktuell wahrscheinlich viel realistischer ist, als man es sich auf den ersten Blick vorstellen kann. 

9. Mai 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jörg Mahnert
Von: Jörg Mahnert. Über den Autor

Jörg Mahnert, Jahrgang 1966, kam bereits in jungen Jahren in Kontakt mit der Börse. Bereits mit 18 Jahren betreute er sowohl eigene Depots als auch den familiären Aktienbesitz.