Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

DAX 30 Index gegen Dow Jones: Wer zeigt die Richtung?

„Allzeithoch im DAX 30 Index. Klarer charttechnischer Ausbruch aus der rund 1 Jahr lang andauernden Seitwärtszone. 5-stellige Notierung erneut erreicht.“

So habe ich vor kurzer Zeit geschrieben. Und ich habe Ihnen empfohlen:

Call-Optionen mit langer Laufzeit kaufen

„Ich empfehle Ihnen den Kauf von Call-Optionen mit langer Laufzeit. Denn selbst wenn es jetzt nicht sofort weiter nach oben laufen sollte, reichen Kursbewegungen wie die der letzten Woche aus, um hohe Gewinne zu erzielen.“ Soweit aus meinem Kommentar von vor wenigen Tagen.

Kaufempfehlung von Calls intakt

Ich empfehle Ihnen weiter den Kauf von Calls. Die haben unverändert die besten Gewinn-Chancen. Ich greife aber auch die Überlegung „selbst wenn es jetzt nicht sofort weiter nach oben laufen sollte“ nochmals auf.

Denn wir haben eine spannende Situation bei den beiden großen Aktien-Indizes DAX 30 Index und Dow Jones. Die sehen Sie im folgenden Chart:

DAX 30 Index und Dow Jones mit gegensätzlicher Entwicklung

 DAX-Dow_Jones-Index_2015_02_02

Chart wurde erstellt mit tradesignal


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Links sehen Sie die Skala des DAX 30 Index, rechts die des Dow Jones. Der Kursverlauf des DAX 30 Index seit Anfang 2015 ist grün, der des Dow Jones  dunkelblau eingezeichnet. Sie sehen sofort: Der DAX 30 Index lauft aufwärts und der Dow Jones abwärts.

Dabei hat der DAX 30 Index vom Tief bei etwa 9.500 bis zum Hoch bei rund 10.800 Punkten mehr als 1.000 Punkte zugelegt. Gleichzeitig hat der Dow Jones vom Hoch bei 17.900 bis zum Tief von unter 17.200 Punkten rund 800 Punkte verloren (Kursspitzen sind bei beiden Indizes nicht eingezeichnet, sondern „nur“ die Tagesschlusskurse).

Die Sondersituation im Euro-Raum sorgt für gegensätzliche Entwicklung

Der Kursgewinn im DAX 30 Index kam durch die Freigabe des Mindestkurses von 1,20 Franken (CHF) je Euro durch die Schweizer Nationalbank zustande.

Diese Freigabe führte zur Abwertung des Euro gegenüber dem CHF, in der Folge fiel der Euro aber auch gegenüber dem US-Dollar. Ein Geschenk für in Euro produzierende und exportorientierte Unternehmen, u.a. aus dem DAX 30 Index. Entsprechend wurden deren Aktien gekauft.

Hinzu kommt die „Geldspitze“ der EZB, die über den Kauf von Anleihen  mehr als 1 Billion Euro in die Märkte pumpt.

Diese beiden Faktoren führten zu der im Chart zu sehenden Rally des DAX 30 Index, die der Dow Jones nicht mitgemacht hat.

DAX 30 Index gegen Dow Jones: Wer gewinnt?

Diese Situation wird sich auflösen. Eine anhaltende Rally des DAX 30 Index ohne das Zugpferd Dow Jones gibt es nicht. Grundsätzlich bestehen die beiden Möglichkeiten, dass der DAX 30 Index auch abwärts läuft oder dass der Dow Jones seinen Aufwärtstrend aus dem Jahr 2014 wieder aufnimmt.

Die starke Wirtschaft und die günstigen Energiepreise werden die Kurse des Dow Jones aufwärts führen, davon bin ich überzeugt. Also lautet die Antwort: Der DAX 30 Index zeigt die Richtung, weil der schon aufwärts läuft.

Call-Optionen mit langer Laufzeit sind meine Empfehlung

Trotz der Sondersituation, die Sie im Chart sehen können. empfehle ich Ihnen den Kauf von Call-Optionen mit langer Laufzeit. Denn selbst wenn es jetzt nicht sofort weiter nach oben laufen sollte, reichen Kursbewegungen wie die von Januar 2015 aus, um hohe Gewinne zu erzielen.

Der Optionen-Profi hat damit einen Traumstart ins Jahr 2015 hingezaubert: Es gab im Januar gleich 6-mal +100% Gewinn, dazu je einmal +54% und +62% Gewinn. Alle Gewinne konnten die Leser des Optionen-Profi mit Call-Optionen realisieren.

Zum guten Schluss: Am 02.02.1754, also heute vor 261 Jahren, kam Charles Maurice de Talleyrand-Périgord, ein französischer Bischof und wichtiger Staatsmann während der französischen Revolution, auf die Welt. Er sagte:

„Man muss die Zukunft im Sinn haben und die Vergangenheit in den Akten.“

Das passt auch bestens für uns Börsianer, denn es heißt immer: Aus der Vergangenheit zu lernen und nach vorne schauen …

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

2. Februar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt