Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

DAX 30: Noch ist Vorsicht angesagt

Es mehren sich Stimmen, die ein Ende der Korrektur des DAX 30 sehen und Ihnen den Kauf von Aktien oder Calls empfehlen. Auch ich bestätige gerne, dass sich die Chancen auf Wiederaufnahme des übergeordneten Aufwärtstrends verbessert haben.

Aber ich rate Ihnen dennoch zur Vorsicht und empfehle einen abgesicherten Einstieg in aussichtsreiche Werte. Mein kritischer Blick auf den Chart des DAX 30 auf Basis seiner Wochenschlusskurse zeigt Ihnen die Gründe.

Analyse und Prognose per Wochenschlusskurs ist treffsicher

Wenn Sie die folgende Erklärung zum Chart auf Basis seiner Wochenschlusskurse kennen, lesen Sie einfach beim Chart weiter. Wenn es für Sie neu ist:

Die Analyse eines Charts auf Basis seiner Wochenschlusskurse (hier der Chart des DAX 30) hat einen großen Vorteil: Kursspitzen nach oben und unten, die im Laufe einer Woche entstehen, werden herausgefiltert. Auf diese Weise stellt diese Sichtweise Trends besser und ruhiger dar. Für mittelfristige Trendbestimmungen ist das eine hervorragende Charteinstellung.

Gerade in der aktuell schwankungsreichen Börsenphase, in der die Indizes innerhalb kürzester Zeit um mehrere hundert Punkte nach oben oder unten springen, ermöglicht die Betrachtung auf Basis der Wochenschlusskurse eine optimale mittelfristige Analyse.

DAX 30: Trendwende oder Korrektur der Korrektur?

DAX-Index_2016_02_29


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Im Jahr 2011 (nicht im Chart zu sehen) begann die Aufwärtsrally, die sich ab Ende des Jahres 2014 dynamisch nach oben entwickelte. Es folgte die Korrektur bis auf 9.604 Punkte.

Die nachfolgende Erholung trug den DAX 30 wieder auf 11.288 Punkte, bevor es erneut abwärts rauschte, dieses Mal bis auf das Tief dieses Jahres. Das war am 12.02.2016 und lag auf Wochenschlusskursbasis bei 8.962 Punkten.

Die genannten Trends habe ich mit auf- beziehungsweise abwärts gerichteten Pfeilen gekennzeichnet. Der kleine nach oben gerichtete Pfeil rechts im Chart zeigt die jüngste Aufwärtsbewegung des DAX 30.

Diese kurze Aufwärtsbewegung des DAX 30 ist der Auslöser für die eingangs erwähnten positiven Kommentare etlicher Analysten.

War das die Trendwende oder eine Korrektur der Korrektur?

Es muss sich zeigen, ob das die Trendwende war. Aus charttechnischer Sicht ist es genauso gut möglich, dass wir uns immer noch in der Korrektur der dynamischen Aufwärtsbewegung befinden, also im Abwärtstrend und die jüngsten Kursgewinne sind nur die Korrektur der Korrektur.

500 Punkte rauf oder runter entscheiden

Grünes Licht gebe ich, wenn der DAX 30 über 10.000 Punkte (grüne waagerechte Linie) steigt. Dann hat der DAX 30 die Trendwende geschafft und es geht weiter aufwärts. Fällt der DAX 30 aber erneut unter 9.000 Punkte (rote waagerechte Linie), waren die eingangs erwähnten optimistischen Stimmer verfrüht.

Was tun?

Im Optionen-Profi setze ich verstärkt auf Calls, empfehle aber eine etwas höhere Gewichtung von Puts als in den letzten Jahren. So gewinnt das Depot, wenn es mit dem DAX 30 wieder aufwärts geht, ist aber bestens gerüstet, wenn es doch abwärts rauscht. Eine sichere und Gewinn optimierte Aufstellung des Depots, die ich auch Ihnen mit bestem Gewissen empfehlen kann.

Eine weitere Empfehlung, die ich Ihnen auf die Frage „was tun?“ geben kann, ist: Einfach mal nichts tun. – Sie müssen nicht in jeder Börsenlage kaufen oder verkaufen.

Zum guten Schluss: Am 29.02.1792, also heute vor 224 Jahren, kam der italienische Komponist Gioacchino Rossini zur Welt. Er, der Schaffende, schrieb:

„Ich halte nichts vom Recht auf Arbeit. Ich halte es lieber für das größte Recht des Menschen, nichts zu tun.“

Nicht arbeiten müssen, dieses aber doch zu tun, diese Freiheit nehme ich mir und wünsche ich Ihnen

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

29. Februar 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt