Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

DAX: BASF sorgt für positive Überraschung

Gestern habe ich hier im „Schlussgong“ über die Zahlen des US-amerikanischen Aluminium-Konzerns Alcoa und den Auftakt zur neuen Berichts-Saison geschrieben.

Wie Sie erfahren konnten, enttäuschte Alcoa mit seinen Zahlen und drückte damit die Stimmung an den Aktienmärkten.

Ganz anders sah es beim deutschen DAX-Schwergewicht BASF aus: Die gestern überraschend veröffentlichten Vorabzahlen kamen sowohl bei den Analysten als auch am Markt gut an.

Die BASF-Aktie erreichte im Tagesverlauf mit 79,99 € ein neues Jahreshoch.

Da jedoch die runde 80er-Marke nicht „geknackt“ wurde, gab die Aktie den Tagesgewinn wieder ab, zeigte sich jedoch stärker als der Gesamtmarkt (der deutsche Leitindex DAX verlor 1/2%).

Zu den Vorabzahlen: Der Chemie-Konzern BASF hat wegen des Verkaufs seiner Erdgas-Handelsaktivitäten einen Umsatz- und Gewinn-Rückgang verzeichnet.

Die meisten Medien berichteten in diesem Zusammenhang über einen drastischen Umsatz- und Gewinn-Einbruch. Das ist zwar inhaltlich nicht falsch, erzeugt jedoch ein falsches Bild.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Daher möchte ich jetzt für Sie einen Blick auf die Zahlen des Chemie-Konzerns BASF werden.

Die Zahlen im Überblick

Nach vorläufigen Berechnungen erzielte BASF im abgelaufenen Quartal einen Umsatz von 14 Mrd. €. Das waren rund 20% weniger als im Vorjahres-Zeitraum.

Der Gewinn (EBIT) lag bei 1,5 Mrd. € und damit um 22,5% unter dem Vorjahreswert; soweit die „nackten“ Zahlen.

Der Rückgang beim Umsatz und beim Gewinn ist jedoch nicht auf Schwächen im operativen Geschäft zurückzuführen.

Grund für den Rückgang beim Umsatz und Gewinn ist im Wesentlichen die Abgabe des Gashandels-Geschäfts.

Im Zuge eines Tausches hatte BASF das Gashandels- und Gasspeicher-Geschäft an den russischen Energie-Riesen Gazprom abgegeben.

Somit vergleicht man Äpfel mit Birnen, wenn man die Zahlen des 3. Quartals 2015 mit denen des 3. Quartals 2016 vergleicht.

Dementsprechend fielen auch nur die Überschriften der meisten Berichte über die BASF-Zahlen negativ aus und nicht die Reaktion an den Märkten und die Kommentare der Analysten.

Im Gegenteil: Die durchschnittlichen Analysten-Erwartungen wurden um rund 15% übertroffen. Am heutigen Mittwoch äußerten sich daher gleich mehrere Analysten positiv zu BASF.

Das erwartet BASF für das laufende Geschäftsjahr

Im Rahmen der Vorlage der vorläufigen Zahlen zum 3. Quartal bestätigte der BASF-Konzern auch die Ziele für das laufende Geschäftsjahr.

Demzufolge wird aufgrund der Abgabe des Gashandels-Geschäfts ein „deutlicher“ Umsatz-Rückgang erwartet. Der operative Gewinn vor Sondereinflüssen wird „leicht“ unter dem Vorjahres-Niveau erwartet.

Nach meiner Analyse ist BASF derzeit auf einem guten Weg. Das zeigt sich auch an der Entwicklung des Aktienkurses.

Während der DAX seit Jahresbeginn noch immer leicht im Minus liegt, notiert die BASF-Aktie derzeit rund 12% höher als zum Jahreswechsel und erreichte heute kurzzeitig ein neues Jahres- und 52-Wochen-Hoch.

Seit dem Zwischentief von 56,01 €, das die BASF-Aktie im Februar dieses Jahres erreichte, konnte das Papier sogar um rund 40% zulegen.

Fazit

Wenn Sie auf der Suche nach einem soliden Dividendenwert sind, ist BASF seit vielen Jahren eine gute Wahl.

Wenn Sie dagegen nach einem spekulativen Kursverdoppler auf Sicht von Monaten oder wenigen Jahren suchen, sind Sie bei BASF falsch.

12. Oktober 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt