Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

DAX: Lassen Sie sich nicht vom kurzfristigen Verlauf irritieren!

Der DAX 30 präsentiert sich seit der letzten Aprilwoche in einer leicht abwärts gerichteten Seitwärts-Tendenz. Dabei pendelt er grob zwischen den Marken 10.160 auf der Ober- und 9.340 auf der Unterseite.

Heute Vormittag fällt der deutsche Leitindex erneut knapp unter das Niveau von 9.800 Punkten zurück. Gibt es Anlass zur Sorge?

3-Meilenstein-Szenario hilft Ihnen bei der Orientierung

Ende März stellte ich Ihnen hier in Chartanalyse-Trends erstmals mein 3-Meilenstein-Szenario für den DAX vor.

Dabei ging es um die Frage, welche charttechnisch relevanten Marken der deutsche Leitindex auf dem Weg in völlig neue Kursdimensionen (sprich: Überwindung des Allzeithochs von 12.390 Punkten) bewältigen muss.

Hintergrund war, Ihnen eine Möglichkeit an die Hand zu geben, dies jederzeit anhand der DAX-Entwicklung einordnen und beurteilen zu können.

Hier noch einmal zur Erinnerung die 3 Meilensteine, die der DAX abarbeiten muss, um das genannte Ziel zu erreichen:

dax 30 tages-chart-19-05-2016

DAX 30 Tages-Chart: Kurzfristiger Trend unterbrochen

Meilenstein 1: Der seit Jahresanfang bestehende Abwärtstrend muss nach oben verlassen werden. Diesen Meilenstein hat der DAX bereits abgearbeitet.

Meilenstein 2: Hierbei handelt es sich um den seit April 2015 gültigen Abwärtstrend. Dieser Meilenstein ist noch offen.

Meilenstein 3: Das bisherige Allzeithoch bei 12.390 Punkten vom April 2015. Auch dieser Meilenstein muss selbstverständlich noch überwunden werden.

DAX: Kurzfristiger Aufwärtstrend unterbrochen

Wie Sie dem obigen Tages-Chart ebenfalls entnehmen können, ist der DAX 30 mit dem Rückfall auf 9.737 Zähler aus dem Aufwärtstrend herausgefallen (gelber Kreis). Ebenfalls unschön:

Auch das 50-Tage-Momentum hat seinen seit Februar bestehenden Aufwärtstrend nach unten verlassen.

Dieser Indikator zeigt bekanntlich Schwung und Dynamik einer Kursbewegung. Diese Dynamik ist aktuell nicht nur am Nullpunkt, sondern droht auch noch in den negativen Bereich abzurutschen.

Also sieht es übel aus für den DAX? Urteilen Sie bitte nicht vorschnell!

Schauen Sie auf den übergeordneten Trend!

Wie Sie wissen, bewegen sich die Aktienmärkte in Trends. Dabei gibt es indes nicht nur kurzfristige, sondern auch mittel- und langfristige Trends. Daher wissen wir:

Die kurzfristige Tendenz ist Teil des mittelfristigen Trends und dieser wiederum Teil des langfristigen Trends.

Wenn also der übergeordnete mittelfristige Trend noch intakt ist, dann ist ein vorübergehender kurzfristiger Abwärtstrend völlig in Ordnung. Schauen wir daher einmal auf den mittelfristigen Wochen-Chart mit seinem 50-Wochen-Momentum.

dax 30 wochen-chart-19-05-2016

DAX 30 Wochen-Chart: Momentum-Trend seit Ende März aufwärts gerichtet

DAX: Mittelfristiges Momentum im Aufwärtstrend

Hier sehen wir eine interessante Entwicklung:

So wie der DAX, bewegt sich auch das 50-Wochen-Momentum seit April 2015 in einem Abwärtstrend. Seit Jahresanfang bewegt sich der Indikator zudem im negativen Wertebereich.

Doch es gibt auch positive Entwicklungen, die diesen Tendenzen entgegenwirken. Ich habe Ihnen diese mit dem gelben Kreis gekennzeichnet:

Der steile Abwärtstrend seit Ende November (gestrichelte rote Linie) wurde Mitte April beendet. Und der mittelfristige Momentum-Trend ist seit Ende März aufwärts gerichtet.

Fazit

Kurzfristig ist der Aufwärtstrend des deutschen Leitindex unterbrochen. Er ist indes Teil des übergeordneten mittelfristigen Trends und der zeigt seit Ende März nach oben.

Erst wenn sich diese mittelfristige Entwicklung ins Gegenteil verkehren sollte, ist Sorge angebracht. Das von mir vorgestellte Meilenstein-Szenario ist daher weiterhin gültig – der DAX lässt sich mit der Umsetzung nur etwas länger Zeit, als von mir ursprünglich angenommen.

19. Mai 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt