Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dax stoppt Verluste

Ganz zum Schluss hat sich der Dax noch einmal aufgerafft, doch unterm Strich bleibt es dabei: Die letzte Handelswoche im April verlief tiefrot.

Am Donnerstag konnte sich der Dax am frühen Nachmittag zwar zwischenzeitlich auf bis zu 11.570 Punkte ins Plus kämpfen, doch gegen Ende schmolzen die Gewinne wieder in sich zusammen. Zum Schlussgong notierte der Dax bei 11.454 Zählern und somit zumindest 0,2 Prozent fester als am Vortag. Am Freitag blieb die Frankfurter Börse feiertagsbedingt geschlossen.

Auf Wochensicht hat der Leitindex damit mehr als 2 Prozent eingebüßt, im Monat April sogar mehr als 4 Prozent.

Fresenius und Bayer heben Prognosen an

Besser verlief der Handelstag allerdings für einige Einzelwerte. Spitzenreiter Fresenius verbesserte sich um 4,1 Prozent. Nach einem kräftigen Gewinnzuwachs im ersten Quartal hat der Konzern seine Jahresprognose angehoben und profitierte darüber hinaus von positiven Analysteneinschätzungen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Auch der Pharmariese Bayer hat seine Erwartungen für 2015 nach dem ersten Quartal nach oben korrigiert. Die Aktie legte daraufhin um 0,7 Prozent zu.

Der Chemiekonzern BASF musste hingegen einen Ergebnisrückgang im ersten Quartal vermelden. Dieser fiel allerdings weniger dramatisch aus als Analysten befürchtet hatten, sodass sich das Papier dennoch in der Gewinnzone behaupten konnte und sich um 0,5 Prozent verteuerte.

Deutsche Börse profitiert vom Aktien-Boom

Auf Rang zwei im Dax landete die Deutsche Börse mit einem Plus von 2,8 Prozent. Kein Wunder – sie profitiert maßgeblich von dem neuerlichen Aktien-Run, ausgelöst nicht zuletzt durch die dauerhaft niedrigen Zinsen.

Unter die Top-Werte schafften es am Donnerstag außerdem die Deutsche Post mit einem Plus von 1,3 Prozent sowie Deutsche Bank und Commerzbank, deren Aktien um jeweils 1 Prozent zulegen konnten.

Trotz guter Quartalszahlen tiefrot ging Continental aus dem Handel. Mit einem Verlust von 1,2 Prozent zählten die Aktien zu den schwächsten im Dax, obwohl sich Umsatz und Ergebnis von Januar bis März verbessert hatten.

Energieriesen und Infineon abgeschlagen

Mit RWE und Eon gehörten auch die beiden Energieriesen erneut zu den größten Verlierern im Dax. Ihre Papiere gaben um 1 beziehungsweise 1,7 Prozent nach.

Das Schlusslicht ging allerdings an Infineon mit einem Abschlag von 2,3 Prozent. Hintergrund waren schwache Prognosen eines ausländischen Konkurrenten.

Mai-Prognosen unklar

Wohin die Dax-Reise im neuen Monat gehen wird, darüber streiten die Experten. So ganz wollen sie die Rekordjagd des Dax noch nicht abschreiben, andererseits dürfte so mancher Anleger kalte Füße bekommen mit Blick auf die jüngsten Verluste.

Gewinnmitnahmen könnten auch in dieser Woche das Bild prägen, zugleich könnten Schnäppchenjäger beginnen, sich einzudecken – wenn etwa Unternehmen gute Quartalsbilanzen vorweisen können.

4. Mai 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt