Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

DAX verteidigt den Aufwärtstrend

In der vergangenen Woche haben mich viele Leser in meiner Redaktionssprechstunde angerufen. Dabei habe ich erstaunlich oft das Wort „Crash“ gehört. Angesichts der zuletzt wieder höheren Kursausschläge wächst offenbar bei vielen Anlegern die Sorge, dass an den Aktienmärkten ein massiver Rückschlag drohen könnte.

Daher möchte ich die charttechnische Lage und die weiteren Perspektiven des DAX für Sie heute etwas genauer beleuchten.

Pessimismus ist ein gutes Fundament für weitere Kurssteigerungen

Eines möchte ich schon mal vorwegschicken. Wenn ich das Wort „Crash“ so oft höre wie zuletzt stimmt mich das wiederum optimistisch. Denn das zeigt mir, dass viele Anleger nach wie vor eher skeptisch und vorsichtig sind.

Auch wegen der noch immer allgegenwärtigen geopolitischen Krisen. Ein Crash kommt normalerweise dann, wenn keiner damit rechnet – nicht, wenn alle davon reden.

Von einer Euphorie, wie beispielsweise zu Zeiten des Internetbooms im Jahr 2000 sind wir weiterhin meilenweit entfernt. Viele Anleger sind pessimistisch und gar nicht investiert.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Eben diese skeptischen Anleger sind die möglichen Käufer von morgen, die mit ihren Käufen die Kurse weiter antreiben können. Pessimismus ist ein gutes Fundament für weiter steigende Aktienkurse.

Zwischenzeitliche Korrekturen sind gesund und notwendig

Die Tatsache, dass die Kurse zuletzt etwas deutlicher zurückgekommen sind, ist keineswegs ein Grund zur Sorge. Zunächst ist es wichtig, dass Sie den Rückgang richtig einordnen. Gegenüber seinem Rekordstand bei rund 12.400 Punkten hat der DAX zeitweise über 1.000 Zähler eingebüßt. Das sind gerade einmal knapp 9%.

Nach dem bärenstarken ersten Quartal mit einem Anstieg von über 20% sind solche Rückgänge völlig normal und sogar gesund. Solange es immer wieder zu zwischenzeitlichen Korrekturen kommt, ist die Gefahr eines Crashs gering.

Denn solche „reinigenden Gewitter“ sorgen dafür, dass bei den Anlegern die Euphorie nicht überhand nimmt. Sie verhindern eine Blasenbildung und schaffen somit wieder Luft für weitere Kurssteigerungen.

Aufwärtstrend seit Oktober hat bisher gehalten

Der langfristige Aufwärtstrend bleibt durch den Rückgang unberührt. Der DAX liegt weiter klar über seiner 200-Tage-Linie, die aktuell bei gut 10.200 Punkten verläuft. Selbst wenn sich die Korrektur kurzfristig noch ein wenig ausweiten sollte, ändert dies nichts daran: Der übergeordnete Aufwärtstrend ist ungebrochen.

In der vergangenen Woche hat der DAX nahezu punktgenau an der seit Mitte Oktober gültigen, mittelfristigen Aufwärtstrendlinie bei gut 11.300 Zählern nach oben gedreht.

Nach einem Anstieg auf über 11.700 Punkte geriet der Index gestern allerdings wieder unter Druck und fiel erneut in diese Region zurück. Nun geht es darum, diese Trendlinie weiter zu verteidigen.

dax

Gute Chancen für weitere Kurssteigerungen

Gelingt dies, steigen die Chancen, dass der DAX seinen Aufwärtstrend bald fortsetzen kann. Kann sich der Index oberhalb von 12.000 Punkten etablieren, rückt wieder das Allzeithoch bei 12.391 Zählern in Reichweite.

Dagegen droht bei einem Fall unter 11.300 Punkte und einem Bruch der Trendlinie eine weitere Korrektur. In diesem Fall ist zumindest ein Test der nächsten runden Marke bei 11.000 Zählern zu erwarten.

An den guten mittelfristigen Perspektiven ändert sich auch dann nichts, wenn der DAX kurzfristig noch weiter nachgeben sollte. Schwächephasen, wie wir sie gerade erleben, sind für mich Einstiegsgelegenheiten.

6. Mai 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt