Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Der chinesische Online-Handelsriese Alibaba unter Druck

Die Aktie des chinesischen Online-Giganten Alibaba, der im vergangenen Jahr den größten Börsengang in der Geschichte der New Yorker Wall Street hinlegte, geriet heute Vormittag an den deutschen Börsenplätzen kräftig unter Druck. Im Xetra-Handel gab die Alibaba-Aktie zwischenzeitlich um rund 9% nach.

Dafür gibt es gleich zwei Gründe: Zum einen enttäuschte Alibaba mit den Zahlen des 4. Quartals 2014 und zum anderen wurde ein Bericht veröffentlicht, der sich kritisch mit einer der Online-Handelsplattformen von Alibaba auseinandersetzt. Die Details zu den Quartalszahlen und zu dem kritischen Bericht erfahren Sie jetzt.

Die Zahlen des 4. Quartals im Detail

Der Online-Handelsriese Alibaba konnte zwar ein starkes Umsatzwachstum hinlegen, doch da das Wachstum unter den hochgesteckten Erwartungen des Marktes blieb, wurde es unterm Strich dann doch als Enttäuschung verbucht.

Der Umsatz von Alibaba wuchs im vergangenen Quartal „nur“ um 40% auf 4,2 Mrd. US-Dollar. Der Markt hingegen hatte einen Anstieg auf 4,4 Mrd. US-Dollar erwartet.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Der Gewinn ging – verglichen mit dem Vorjahreszeitraum – aufgrund von Investitionen in das mobile Wachstum und hoher Einmalzahlungen sogar zurück: Er fiel um 28% auf 964 Mio. US-Dollar.

Kritischer Bericht belastet Alibaba-Aktie zusätzlich

Neben den von vielen Marktteilnehmern als enttäuschend aufgenommenen Zahlen sorgte ein kritischer Bericht über eine der Online-Handelsplattformen von Alibaba dafür, dass die Alibaba-Aktie an der Börse unter Druck geraten ist.

Die Staatliche Kommission für Industrie und Handel (SAIC) in Peking hat einen Bericht veröffentlicht, wonach Alibaba nicht genug gegen gefälschte Produkte oder „illegale Geschäfte“ auf seinen Handelsplattformen unternehme.

Der Alibaba-Marktplatz Taobao wies die Vorwürfe zurück und unterstellte Liu Hongliang,  dem Leiter der SAIC-Untersuchung, eine „unangemessene Vorgehensweise“ und „nicht objektive Schlüsse“. Zudem seien die Äußerungen der SAIC rufschädigend für Alibaba.

Alibaba: Ein Investment mit Unsicherheitsfaktor

In dem bisherigen Teil meines Artikels schrieb ich einige Male von der „Alibaba-Aktie”. Dies ist jedoch formal betrachtet nicht die korrekte Bezeichnung für das, was die Börsianer, die in Alibaba investieren, in ihrem Wertpapierdepot halten.

Denn: Die Alibaba-Investoren sind keine Alibaba-Aktionäre, sondern Eigentümer von Zertifikaten einer karibischen Zweckgesellschaft, die nach Angaben der „Financial Times“ ihren Sitz auf den Cayman-Inseln hat.

Diese Zweckgesellschaft soll wiederum mittels Verträgen den Besitz an chinesischen Zweckgesellschaften simulieren. Der größte Haken daran ist nach Ansicht einiger Experten, dass jedes chinesische Gericht diese Verträge auflösen könnte.

Aus meiner Sicht ist eine Investition in Alibaba allein schon aus dem gerade genannten Grund eine Investition mit einem zu großen Unsicherheitsfaktor.

29. Januar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt