Der Gewinn fällt? Kein Problem bei diesem DAX-Unternehmen

Diese Woche lieferte Munich RE ein gutes Beispiel dafür ab, wie Unternehmen trotz schlechter Zahlen um gute Laune bei ihren Anlegern kämpfen.

Wegen der Niedrigzinsen und des Preiskampfs in der Versicherungsbranche rechnet der weltgrößte Rückversicherer auch für 2016 mit einem schrumpfenden Gewinn – im dritten Jahr hintereinander!

Munich RE kämpft um gute Laune

Nach 3,1 Mrd. Euro in 2015 soll der Überschuss in diesem Jahr auf 2,3 bis 2,8 Mrd. Euro sinken. Analysten hatten bislang für 2016 mit einem Gewinn in Höhe von 2,7 Mrd. Euro gerechnet.

Doch Vorstandschef Nikolaus von Bomhard kündigte direkt ein Trostpflaster für die Munich-RE-Aktionäre an: Neben der bereits deutlich um 50 Cent auf 8,25 Euro erhöhten Dividende soll nun ein weiterer Aktienrückkauf die Anleger bei der Stange halten.

Bis Ende April 2017 will der DAX-Konzern eigene Aktien im Wert von bis zu einer Milliarde Euro erwerben.

Das aktuelle, seit einem Jahr laufende Programm endet im kommenden Monat. Seit 2006 hat Munich RE bereits eigene Papiere im Wert von 8,9 Mrd. Euro zurückgekauft.

Anschließend vernichtete der Konzern die Aktien zwecks Kapitalherabsetzung.

Papiere von Aktienrückkäufern laufen deutlich besser

Die Munich-RE-Aktionäre profitieren von dieser Maßnahme gleich doppelt: Dank der verringerten Aktiengesamtzahl fällt automatisch mehr vom Unternehmensgewinn auf ihre Aktien ab – zudem muss die Dividendensumme auf weniger Aktien verteilt werden, sodass sie auch hier mit einer automatisch wachsenden Ausschüttung rechnen können.

Und: diese Effekte drücken sich in der Regel auch positiv auf den Aktienkurs aus.

Das beweist schließlich auch der Blick auf den S&P 500 Buyback Index, der die 100 US-Unternehmen mit den größten Rückkauf-Programmen umfasst. Er läuft seit vielen Jahren deutlich besser als der Vergleichsindex S&P 500 oder das deutsche Börsenbarometer Dax.

Das gilt auch für die jüngere Vergangenheit: Während sich der Buyback-Index (zu deutsch: „Rückkauf-Index“) seit März 2011 mit einem Plus von 100,73 Prozent praktisch verdoppelte, schnitt der US-amerikanische Leitindex S&P 500 mit 78,35 Prozent deutlich schlechter ab.

Und der Dax ist mit einem Plus von 43,51 Prozent weit von der Traumrendite des Buyback-Index entfernt.


3 Schritt Anleitung für 129% Gewinn 2017!

Schritt 1: Downloaden Sie die Studie „Die 3 Top Aktien für 2017“

Schritt 2: Nehmen Sie die 3 Top-Aktien in Ihr Depot auf

Schritt 3: Fahren Sie mit Ihrer Familie in den Urlaub mit den unglaublichen Gewinnen die Sie 2017 machen werden!

Hier Klicken und Studie Gratis erhalten ➜


Wachstumschancen in China

Für die Munich-RE-Aktie sieht es also günstig aus. Zumal Konzernchef von Bomhard, der in einem Jahr das Steuer an Joachim Wenning übergeben wird, Munich RE noch vom Schrumpfungskurs befreien will.

Helfen soll ihm dabei auch der chinesische Versicherungsmarkt, der sich nach dem starken Wachstum in den vergangenen Jahren weiter auf der Überholspur befindet.

Insgesamt erhielten die Versicherer Chinas 2014 fast 330 Mrd. US-Dollar an Prämien – die aktuelle Wachstumsrate beträgt 17 Prozent.

Experten erwarten, dass sich das Beitragsaufkommen im chinesischen Markt bis 2025 noch mehr als verdoppeln wird. Munich RE, derzeit im Reich der Mitte noch deutlich unterrepräsentiert, sieht hier also zu Recht starkes Wachstumspotenzial.

Aktienrückkauf unterstützt den Kurs

2014 zeichneten die Münchner knapp 1,3 Mrd. Euro Prämie – Konkurrenten wie Swiss Re können auf mehr als das Doppelte verweisen.

Auch wenn die Munich-RE-Aktie in den vergangenen beiden Tagen leicht nachgab – die Chancen überwiegen doch deutlich die Risiken.

Schließlich wird der starke Aktienrückkauf den Aktienkurs mittelfristig deutlich unterstützen.

19. März 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Philipp Ley
Von: Philipp Ley. Über den Autor

Philipp Ley ist ausgebildeter Wirtschaftsjournalist mit Stationen u. a. bei n-tv, Financial Times Deutschland, Rheinischen Post und der Aktien-Analyse. In den vergangenen zwölf Jahren hat er zudem als Kommunikations- und Investor-Relations-Berater zahlreiche Geschäftsberichte erstellt: für kleinere aufstrebende Unternehmen ebenso wie für Börsenschwergewichte.

Regelmäßig Informationen über Unternehmensnews erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Philipp Ley. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt