MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Diamanten wertvoller als Gold: jetzt aber Vorsicht. Crash droht.

Auch Diamanten sind „Sachwerte“. Mit Sachwerten entgehen Sie einer steigenden Inflationsrate, so schreiben auch wir es seit langer Zeit.

Jetzt allerdings müssen wir Sie davor warnen, weiter in die Edelsteine zu investieren. Wenn Sie in überschaubarer Zeit davon profitieren wollen, wird es eng. Der Crash beim Diamantenpreis steht vor der Tür.

Zuviel Spekulation: 26% Plus 2011

Diamanten haben Investoren 2011 bereits ein schönes Plus beschwert. 26% sind es gegenüber Gold, 6mal mehr sogar gegenüber dem Dow Jones-Index. Auch der Dax liegt weit hinten: gegenüber unserem Aktienindex hat der Diamantenpreis 5,2mal soviel gewonnen.

Der Aufschwung ist daher ein Trend, dem Sie in vielen anderen Fällen folgen können. Bei Diamanten raten wir davon ab, weil diese schwer gängig sind. Die Nachfrage steigt aktuell weiter an, das ist eine positive Nachricht, nur: Sie können Diamanten kaum an Börsen handeln, sondern müssen zum Juwelier gehen.

Ob der Ihnen die weiter steigende Nachfrage jeweils korrekt weiter reicht, ist nicht sicher. Denn der Markt ist viel undurchsichtiger als die gewohnten Märkte. Auch die Entwicklung der Nachfrage steht auf tönernen Füßen. Ob diese positiv bleibt, ist ungewiss.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


China und USA dominieren

In den USA haben Investoren im vergangenen Jahr gleich 7% mehr Diamanten nachgefragt als zuvor. China orderte als zweite Weltmacht am Markt gleich 25% mehr. Indische Investoren erhöhten den Bedarf gar um 31%. Aber genau darin liegt das Problem:

Auch die Nachfrage nach Diamanten hängt von der konjunkturellen Entwicklung ab. Mit schwächeren Wirtschaftsdaten gerade in den USA sinkt nicht nur die Wohlstandsnachfrage, sondern auch die industrielle Verwendung. Als Gegenbewegung zu höheren Inflationsraten sind Diamanten zwar eine logische Idee, wie weit die Kraft gegen die Konjunktur allerdings reicht, bleibt dauerhaft fraglich.

Daher ist das aktuelle Hoch erfreulich für Investoren, aber kein Trendsignal für künftige Investoren. Diamanten bleiben ein Randmarkt.

  • Sachinvestitionen sind ein Schutz gegen die höheren Inflationsraten – Diamanten sind aber eine Ausnahme, weil die Nachfrageprognose schwierig ist.
  • Diamanten können Sie kaum verkaufen – dies spricht gegen die Schutzfunktion.
  • Die Faktoren für Preise bleiben undurchsichtig – auch dies spricht gegen die Schutzfunktion.

GeVestor meint:

Falls Sie in Diamanten investieren wollen, bietet sich allenfalls ein Fonds an. Es ist der „Diamond Circle Capital“, immerhin etwa 20 Millionen Dollar schwer. Den Fonds können Sie über die Börse handeln. Dies ist ein wichtiges Investment Kriterium, da somit Ihr Schutz steigt. Nur produziert auch dieser Fonds Verluste:

Seit 2008 – dem Jahr der Gründung – hat er etwa 45% verloren. Gold ist langfristig wertvoller als Diamanten, auch wenn es 2011 umgekehrt wirkt. Der Crash für Diamanten droht angesichts des neuen Höhenflugs.

13. Juli 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Janne Joerg Kipp. Über den Autor

Janne Joerg Kipp ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.