Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die beste Chance, um im Jahr 2015 zu den Top-Gewinnern zu gehören

Das Jahr 2014 stand beim DAX 30 Index vollständig im Zeichen der Konsolidierung. Letztlich lief der DAX 30 Index zwischen 9.000 und 10.000 Punkten seitwärts. Die 5-stelligen Notierungen waren ein Widerstand, dessen Überwindung seine Zeit benötigte.

Anfang dieses Jahres kam es dann zu einem dynamischen Kursausbruch, der den DAX 30 Index fast bis auf 11.000 Punkte katapultierte. Wer bei Kursen von deutlich unter 10.000 Punkten investiert hatte, konnte als Belohnung serienweise Gewinne realisieren.

DAX 30 Index: 12.000 Punkte schon mal nennen

Notierungen des DAX 30 Index im 5-stelligen Bereich hindern nun keinen Anleger mehr daran, zu kaufen. Es ist wieder „Normalität“ eingekehrt. Aber da zeigt sich der nächste Widerstand, ein ganz normaler: Der Sprung über einen glatten Tausender. Jetzt sind es die 11.000 Punkte, die der DAX 30 Index im ersten Anlauf nicht überwinden kann.

Das nenne ich ganz normalen Börsenalltag, denn es ist die typische Kursbewegung, die Sie oft beobachten können, wenn ein Index einen glatten Tausender in Angriff nimmt und erst nach mehreren Versuchen überwindet.

Mehr noch, ich bewerte die zwischenzeitlichen Konsolidierungen positiv. Denn diese bauen eine gegebenenfalls überkaufte Situation ab oder lassen diese gar nicht erst zu.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Deshalb gehe ich davon aus, dass die 11.000 Punkte bald erreicht und übertroffen werden. Damit geht es dann zum nächsten Kursziel: 12.000 Punkte. Den Kurs sehe ich nicht in unerreichbarer Ferne.

Angesichts der nahezu weltweiten inflationären Geldpolitik, bin ich ziemlich sicher, dass die 12.000 Punkte im DAX 30 Index bald erreicht werden. Der Grund für meine optimistische Meinung? – Liquidität und nochmals Liquidität.

Konsolidierungen sind deshalb gute Zeiten zum Kauf von Call-Optionen und / oder Aktien.

Jetzt investieren – dann können Sie bald wieder Gewinne kassieren

Parallel zum DAX 30 Index kämpft auch der Dow Jones mit einem glatten Tausender; es sind die 18.000 Punkte. Werden die überwunden, sind die 19.000 Punkte nur ein Zwischenziel auf dem Weg zu 20.000 Punkten. Gemessen vom Allzeithoch des Dow Jones sind es bis dahin „nur“ gut 10%. Machbar, auch noch in 2015.

Wenn der Dow Jones die 20.000 Punkte angreift, wird der DAX 30 Index mitgezogen. Dann lässt sich so langsam darüber spekulieren, wann der DAX die 12.000 Punkte erreicht: auch in 2015?

Call-Optionen bieten Ihnen das beste Chance-/Risikoverhältnis

Das grundsätzliche Risiko eines Trendwechsels lässt sich nie ausschließen. Es geht deshalb immer um Wahrscheinlichkeiten. Da liegt die Wahrscheinlichkeit für steigende Märkte aber weit höher als für fallende Märkte. Entsprechend kommt es am Ende dieses Kommentars zu meiner regelmäßig wiederholten Empfehlung:

Kaufen Sie Call-Optionen auf starke Aktien. Sichern Sie Ihr Depot mit Put-Optionen ab – und Sie haben die besten Chancen, im Jahr 2015 zu den Top-Gewinnern zu gehören.

Zum guten Schluss: Heute vor 365 Jahren, also am 11.02.1650, verstarb René Descartes, der französische Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler. Er hinterließ uns die Worte:

„Die nur ganz langsam gehen, aber immer den rechten Weg verfolgen, können viel weiter kommen als die, welche laufen und auf Abwege geraten.“

Eine schöne kleine Weisheit für Börsianer. Passend zum Verharren des DAX 30 Index vor jedem glatten 1.000er. Ungeduld tut selten gut, füge ich hinzu.

Ich wünsche Ihnen ertragreiche Börsengeschäfte, bei denen sich Ihre Geduld in Heller und Pfennig (auch in Euro und Cent) auszahlt.

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

11. Februar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt