Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die Wall Street bietet Ihnen gerade die perfekte Einstegs-Chance

Aktienmärkte bewegen sich in Trends. Damit sage ich Ihnen vermutlich nichts Neues.

Doch wie wäre es, wenn ich Ihnen zeige, wie Sie diese Trends für sich bestmöglich nutzen?

Und wenn ich Ihnen obendrein zeige, warum Ihnen die Wall Street just eine Top-Chance zum Einstieg offeriert?

Trends bestimmen oder bestimmen lassen

Die Charttechnik bietet Ihnen diverse Möglichkeiten, Trends zu bestimmen:

  • Beispielsweise können Sie Trend-Linien selbst in den Chart einzeichnen.
  • Oder Sie lassen die Trends vom Markt selbst bestimmen. Das geht am einfachsten mit Gleitenden Durchschnitten, auch Tagelinien genannt.

Wir werden uns hier einmal beide Methoden am Beispiel des S&P 500 anschauen. Und ich werde Ihnen zeigen, wie Sie diese Vorgehensweisen optimal für Ihren persönlichen Investment-Erfolg nutzen.

Keep it simple! – Halten Sie es einfach!

Insbesondere, wenn Sie noch nicht so Börsen-erfahren sind, sollten Sie es mit der Charttechnik so einfach wie möglich halten. Das erreichen Sie z. B. dadurch, dass Sie sich nur die täglichen Schlusskurse anzeigen lassen.

Der Linienchart erledigt das für Sie:

sp500-21-09-2016

S&P 500: Perfekte Einstiegs-Gelegenheit

So zeichnen Sie einen Aufwärtstrend

Beginnen wir mit der selbst eingezeichneten Trend-Linie:

Für einen Aufwärtstrend wird bekanntlich ein markantes Tief mit einem höher gelegenen Tief verbunden, das dem letzten Zwischenhoch voraus ging.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Der Aufwärtstrend im S&P 500 wird entsprechend durch die gelb markierten Tiefs definiert.

Wie Sie im Chart sehen, bewegt sich der S&P 500 von unserer eingezeichneten Trend-Linie weg und kehrt immer wieder einmal in ihre Nähe zurück.

Und damit sind wir schon bei der 1. wichtigen Erkenntnis:

Trend-Linien optimal genutzt

Ist der Index (oder eine Aktie) weit vom Aufwärtstrend entfernt, ist es eher ungünstig zu kaufen (rote Kreise).

Annäherungen an den Trend (grüne Kreise) sind hingegen gute Einstiegs-Gelegenheiten – je näher am Trend, umso besser.

Sie sehen es schon selbst: Durch die Rückkehr an den Aufwärtstrend in der Vorwoche bietet Ihnen die Wall Street aktuell eine exzellente Kaufgelegenheit.

Diese tolle Chance wird noch zusätzlich durch die pinkfarbene Linie verstärkt: Die Horizontale zeigt das ehemalige Allzeithoch bei 2.134 Punkten.

Der Ausbruch darüber im Juli nach unerträglich langen 14 Monaten war das Signal für eine langfristige Trend-Änderung. Soeben diente diese Marke als Unterstützung:

Marktteilnehmer, die den Einstieg im Juli verpasst hatten, sahen dieses Niveau jetzt als unverhoffte 2. Einstiegs-Chance.

Tagelinie: Ihr unbestechlicher Trend-Anzeiger

Mit einer Tagelinie können Sie den Trend vom Markt, hier also dem S&P 500, bestimmen lassen.

Wie der Name Gleitender Durchschnitt schon andeutet, wird hierzu der Mittelwert der Schlusskurse in einer von Ihnen vorgegebenen Zeitperiode ermittelt.

Mit jedem neuen Schlusskurs fällt der 1. Kurs der Periode aus der Berechnung heraus – daher „Gleitend“.

Gängige Perioden sind beispielsweise 20, 50 und 200 Tage. Damit können Sie sich den kurz-, mittel- und langfristigen Trend eines Marktes anzeigen lassen.

In unserem Chart sehen Sie mithin die langfristige Tendenz im S&P 500 in Gestalt der roten 200-Tage-Linie. Es ist gut zu erkennen, dass die Richtung dieser Trend-Linie seit Juni wieder nach oben zeigt.

So nutzen Sie Tagelinien für Ihren Investment-Erfolg

Auch hier gilt das zum eingezeichneten Aufwärtstrend Gesagte:

Hat sich der Index weit von der Durchschnitts-Linie entfernt, ist der Markt eher etwas teuer. Annäherungen an den Gleitenden Durchschnitt sind hingegen prima Einkaufs-Gelegenheiten.

Doch die 200-Tage-Linie zeigt Ihnen auch noch etwas anderes:

Kann sich der Index, wie in unserem Chart, weit von seinem Gleitenden Durchschnitt entfernen, dann dokumentiert Ihnen das eine hohe Trend-Stärke.

Beim letzten Zwischenhoch Mitte August hatte der Index einen Abstand von fast +7% erreicht. Für den S&P 500 belegt das eine hohe Trend-Stärke.

Fazit

Last not least: Die von mir hier vorgestellten Vorgehensweisen helfen Ihnen auch bei einem emotionalen Problem, dass auf Sie unweigerlich zukommt:

Wenn ein Index derart flott den Rückwärtsgang einlegt, wie z. B. in der Vorwoche,  beschleicht uns meist die Sorge, dass der Aufwärtstrend schon wieder beendet sein könnte.

Dieses Gefühl lässt uns dann meist vor einem – rational betrachtet ja eigentlich günstigen – Einstieg zurückschrecken.

Mit Hilfe meiner Methoden können Sie diese – Ihrem Investment-Erfolg abträglichen – Emotionen „in den Griff bekommen“. Denn die Charttechnik zeigt Ihnen unmissverständlich:

Der Trend an der Wall Street ist unverändert aufwärts gerichtet. Und Rücksetzer wie der in der Vorwoche, bieten Ihnen unverhoffte nachträgliche Einstiegs- oder auch Zukauf-Chancen.

21. September 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt