Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die Welt ertrinkt in Schulden: hier ein Zahlenvergleich zu Aktien

Die Schulden nehmen weltweit fast im Sekundentakt zu.

Diese Nachricht wird für Sie keine Überraschung sein, nachdem die Meldungen in den Informationssendungen kaum noch andere Inhalte kennen.

Für Sie wird aber interessant sein, wie die Schulden sich bewerten lassen. Sind etwa 2 Billionen Euro Schulden in Deutschland viel oder wenig?

Auf Fragen dieser Art gibt es brauchbare Antworten, die Sie für Ihre Rendite-Optimierung nutzen können.

Die Welt ertrinkt in Schulden – die Zahlen sind auch für Aktien ein Alarmzeichen. Investieren Sie trotzdem!


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Schuldenuhr sichtbar

Wie hoch genau die Weltschulden sind, können Sie kaum ermitteln. Zum einen geben kleinere Staaten dazu wenig Zahlen frei, zum anderen ändern sich die Schuldenmessungen stets.

So können Sie künftige Verpflichtungen etwa für Pensionäre einbeziehen oder nicht – ein Naturgesetz für die „richtigen“ Schulden gibt es nicht. Trotzdem sind die Größenordnungen der Welt-Verbindlichkeiten hinreichend bekannt.

Die Zahlen sind, wie nicht anders zu erwarten war, erschütternd schlecht. Zunächst nennen wir Ihnen einige der markantesten Werte – und dann können Sie sich zusätzlich selbst informieren.

  • Weltweit schulden die Staaten ihren Gläubigern etwa 43 Billionen US-Dollar.
  • Bei einem Aktienvermögen von fast 50 Billionen US-Dollar sind die Schulden kaum noch von Unternehmensbeteiligungen gedeckt.
  • 2001, vor 10 Jahren, betrug die Weltverschuldung noch 18 Billionen US-Dollar, während der Wert der Aktien damals sogar höher als heute stand.
  • Alleine in den USA stieg die Staatsverschuldung von damals 3,3 Billionen US-Dollar auf heute fast 15 Billionen US-Dollar. Erinnern Sie sich zurück: Der Dow Jones stand über Jahre wie heute regelmäßig über 10.000 Punkten.
  • In Deutschland haben sich die Schulden mal eben mehr als verdoppelt: 1,1 Billionen US-Dollar (der Vergleichbarkeit halber bleiben wir bei der amerikanischen Währung) im Jahr 2001 stehen heute 2,3 Billionen US-Dollar gegenüber.
  • In China dagegen betrugen die öffentlichen Schulden im Jahr 2001 noch 352 Milliarden US-Dollar. Bis heute ist dieser Betrag auf 1,1 Billionen US-Dollar angestiegen. Im Vergleich zu dem Schulden im Westen bleibt diese Summe jedoch extrem gering.

Interessant ist auch ein Blick auf den Anteil der Staatsschulden am Bruttoinlandsprodukt. Erinnern Sie sich bitte: Ab 80%, so haben wir es hier einige Male beschrieben, wird es für Staaten eng.

Dieser Wert beträgt in China für das Jahr 2011 etwa 17,4%. In den USA schnellt die Quote im Jahr 2011 auf etwa 95% hoch. In Deutschland schaffen wir auch schon 83%.

GeVestor meint:

Die Schuldenuhr ist interessant. Die Daten sind nicht immer „taufrisch“, weil das Jahr 2011 bis jetzt kaum erfasst wurde. Gerade im historischen Rückblick zeigen sich jedoch wertvolle Erkenntnisse.

Im Verbund mit dem Marktvolumen für Aktien bleibt jedoch vor allem eine Feststellung: Entscheidend ist die Substanz der Aktien, nicht der Marktwert. Die Kurse sind teils durch hohe Schulden geprägt.

Sie dagegen fahren besser, je mehr tatsächliche Sachanteile Sie besitzen. Wir erinnern an die empfohlenen Nestlé, Bechtle oder Royal Dutch.

Die Adresse für die Weltschuldenuhr lautet: http://www.economist.com/content/global_debt_clock.

19. November 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Janne Joerg Kipp. Über den Autor

Janne Joerg Kipp ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Janne Joerg Kipp. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt