Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Adidas: Diese Aktie ist eine echte Verstärkung für Ihr Depot

Gestern habe ich Ihnen geschrieben, dass es sich für Sie auszahlen wird, wenn Sie jetzt gegen den Strom schwimmen und – während die meisten Anleger Reißaus nehmen – gezielte Käufe tätigen.

Wichtig ist dabei, auf die „richtigen“ Werte zu setzen. Eine Aktie, die weiterhin mit einem stabilen Aufwärtstrend überzeugt, ist Adidas.

Adidas ist die Nummer eins bei der Fußball-EM

Ob es nun an der laufenden Fußball-Europameisterschaft liegt, dass sich der DAX-Titel den jüngsten Turbulenzen weitgehend entziehen konnte, sei dahingestellt.

Fakt ist: Der Sportartikelhersteller ist im Fußball-Geschäft die klare Nummer eins.

Bei dem Turnier in Frankreich rüstet der DAX-Konzern insgesamt neun Teams aus. Neben der deutschen Mannschaft läuft unter anderem auch Titelverteidiger Spanien in Trikots mit den drei Streifen auf.

Darüber hinaus stellt Adidas traditionell den Spielball, der diesmal den Namen „Beau Jeu“ (auf deutsch: Schönes Spiel) trägt.

Neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn

Sportliche Großereignisse wie die Fußball-EM kurbeln die Nachfrage nach den Produkten an. Im WM-Jahr 2014 beispielsweise konnte Adidas mehr als 3 Mio. Trikots der deutschen Mannschaft verkaufen.

Auch diesmal werden die Umsätze anziehen. Zumal im August auch noch die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro anstehen.

Die sportlichen Großereignisse sind nur ein Argument, das für Adidas spricht. Bei dem Unternehmen aus dem fränkischen Herzogenaurach läuft es rund; Umsatz und Gewinn sollen im laufenden Jahr neue Rekordwerte erreichen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Das Management hat seine Prognose bereits mehrmals angehoben und erwartet für dieses Jahr ein währungsbereinigtes Umsatzplus von 15%. Der Gewinn soll überproportional um 25% zulegen.

Adidas räumt auf

Positiv ist auch die Tatsache, dass der Konzern in seinem Marken-Portfolio aufräumt.

Vor einigen Wochen hatte das Unternehmen bereits den Verkauf von Teilen der Golfsparte angekündigt. Künftig will Adidas nur noch Schuhe und Bekleidung für Golfer produzieren.

Für das Geschäft mit Golfschlägern, Bällen und Taschen der Marken „TaylorMade“ und „Adams“ soll ein Käufer gefunden werden.

Vor dem Hintergrund, dass sich das Golf-Segment zuletzt schwach entwickelt hat, eine nachvollziehbare und richtige Entscheidung.

Erst kürzlich hat sich Adidas von einem weiteren Bereich getrennt und die Marke Mitchell & Ness verkauft.

Die US-Tochter mit Sitz in Philadelphia stellt nostalgische Mützen und Be­kleidung her, ein Segment, das laut Vorstands-Chef Herbert Hainer für die Strategie von Adidas nicht wesentlich ist.

Der Verkauf an die Beteiligungs-Gesellschaft Juggernaut Capital Partners soll voraussichtlich noch bis Ende des 2. Quartals abgeschlossen werden.

Der DAX-Konzern erwartet einen positiven Einmal-Effekt im niedrigen bis mittleren 2-stelligen Millionen-Euro-Bereich.

Aufwärtstrend vor der Fortsetzung

Durch die Verkäufe konzentriert sich Adidas auf seine Kernmarken. Das Unternehmen ist gut aufgestellt und steht vor weiterem Wachstum.

Auch das kommende Jahr 2017 wird aller Voraussicht nach weitere Rekorde bei Umsatz und Gewinn bringen.

Angesichts der guten Perspektiven ist die mit einem Kurs/Gewinn-Verhältnis von 23 „sportliche“ Bewertung durchaus gerechtfertigt.

Die Aktie besticht durch einen nachhaltigen Aufwärtstrend und zeigt auch in der aktuellen Schwächephase eindrucksvolle Stärke. Erst in der vergangenen Woche markierte der DAX-Titel bei 120 € ein neues Allzeithoch.

Der kleine Rücksetzer in dieser Woche dürfte sich als gute Chance zum Einstieg in den intakten Trend erweisen.

Kapitalmarkt Trends wird zum Mittelstands-Newsletter

Zum Abschluss möchte ich Sie noch auf eine anstehende Veränderung bei „Kapitalmarkt Trends“ hinweisen.

Ab der kommenden Woche erhalten Sie vier Ausgaben pro Woche (Montag bis Donnerstag) von dem Mittelstands-Experten Tobias Schöneich.

Dabei wird sich mein Kollege noch stärker als bisher dem Thema Mittelstand widmen und darüber hinaus auch politische Themen mit Börsenbezug beleuchten.

Meine Beiträge können Sie künftig im „Privatfinanz-Letter“ lesen. Dort werde ich Ihnen wie bisher jeweils Mittwochs und Donnerstags meine Einschätzung zu den Aktienmärkten geben und Ihnen aussichtsreiche Trend-Aktien vorstellen.

16. Juni 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt