Dieser DAX-Wert begeistert seit dem Jahreswechsel mit einem Plus von 47%

Das 1. Halbjahr 2016 war an den Börsen alles andere als eine Offenbarung. Allein der deutsche Leitindex DAX verlor seit Jahresbeginn gut 10% an Wert.

Die ständige Unsicherheit, die von verschiedenen Krisenherden (u. a. schwächelnde chinesische Wirtschaft, IS-Terror, Brexit) herrührte, verdarb den Anlegern die Investitionsfreude.

Und dennoch gab es auch in diesen ersten Monaten 2016 durchaus Gewinner an der Börse, z. B. Adidas.

Die Aktie des deutschen Sportartikel-Herstellers erreichte am Donnerstag sogar ein neues Allzeithoch bei 128,45 €. Seit dem Jahreswechsel stieg sie um gut 47% – und führt mit weitem Abstand die Gewinnerliste im DAX an.

Hauptwettbewerber Nike schwächelt

Doch ist jetzt die Luft raus? Folgt man verschiedenen Experten wie etwa dem Equinet-Analysten Mark Josefson, scheint es so. Er verweist darauf, dass die Aktie inzwischen deutlich über seinem mehrfach angehobenen Kursziel von 118 € notiere.

Seine Kaufempfehlung kassierte er, da er mit einer nachlassenden Dynamik nach der Fußball-Europameisterschaft und den Olympischen Spielen rechnet.

Interessant: Adidas-Hauptwettbewerber Nike meldete am vergangenen Dienstag nach Börsenschluss schwache Zahlen, die der Adidas-Aktie aber nichts anhaben konnten – im Gegenteil: Das Papier legte von Mittwoch früh bis Freitag Abend um über 4% zu.

Nike konnte zwar im 4. Geschäftsquartal (läuft bis Ende Mai) seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum um 6 % auf 8,2 Mrd. Dollar steigern, doch der Gewinn sank um 2% auf 846 Mio. Dollar.


3 Schritt Anleitung für 129% Gewinn 2017!

Schritt 1: Downloaden Sie die Studie „Die 3 Top Aktien für 2017“

Schritt 2: Nehmen Sie die 3 Top-Aktien in Ihr Depot auf

Schritt 3: Fahren Sie mit Ihrer Familie in den Urlaub mit den unglaublichen Gewinnen die Sie 2017 machen werden!

Hier Klicken und Studie Gratis erhalten ➜


Hinzu kommt – und das war die wirklich schlechte Nachricht für die Nike-Anleger: Die Bestellungen für die kommenden 6 Monate fielen geringer aus als erwartet; sie stiegen währungsbereinigt um 11% – Analysten hatten mit 13% gerechnet.

Breite Aufstellung gefällt

Experten sehen in diesen Zahlen einen weiteren Hinweis darauf, dass es bei Adidas im Moment deutlich besser läuft als beim US-Wettbewerber.

Ob dies tatsächlich der Fall ist, erfahren Sie spätestens am 4. August – dann präsentieren die Franken ihre Geschäftszahlen für das 2. Quartal.

Im 1. Quartal 2016 hatte Adidas ein kräftiges Wachstum hingelegt. So erreichte der Umsatz mit knapp 4,8 Mrd. € ein neues Rekordniveau. Das Betriebs-Ergebnis der Franken stieg um starke 35% auf 490 Mio. €.

Was mir dabei besonders gefällt: Adidas konnte in den wichtigsten Märkten und Kategorien ein jeweils deutlich 2-stelliges Wachstum erzielen; v. a. im Nike-Heimatmarkt Nordamerika legte Adidas mit einem Umsatzplus von 31% sehr kräftig zu.

2. Juli 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Philipp Ley
Von: Philipp Ley. Über den Autor

Philipp Ley ist ausgebildeter Wirtschaftsjournalist mit Stationen u. a. bei n-tv, Financial Times Deutschland, Rheinischen Post und der Aktien-Analyse. In den vergangenen zwölf Jahren hat er zudem als Kommunikations- und Investor-Relations-Berater zahlreiche Geschäftsberichte erstellt: für kleinere aufstrebende Unternehmen ebenso wie für Börsenschwergewichte.

Regelmäßig Informationen über Unternehmensnews erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Philipp Ley. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt