Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dieser DAX-Wert wächst gegen den Branchentrend

In dieser Börsenwoche ist dem deutschen Leitindex DAX ein wenig die Luft ausgegangen. Doch kein Wunder, hatte er doch zuvor seit Ende Juni um gut 15% an Wert zugelegt.

Zu den wenigen Gewinnern im Börsen-Index zählte heute die Infineon-Aktie. Sie profitierte v. a. von guten Quartals-Zahlen des US-amerikanischen Wettbewerbers Applied Materials.

Erst am Montag hatte die Infineon-Aktie ein neues Mehrjahreshoch erreicht: Mit 15,44 € notierte sie so gut wie seit Juli 2002 nicht mehr.

Allein seit Anfang des Monats konnte das Papier noch einmal um fast 10% zulegen. Dabei fielen die am 2. August vorgestellten Quartals-Zahlen schwächer als erwartet aus.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Der Kurs wurde dann aber von den positiven Aussichten getrieben.

So sieht Chef Reinhard Ploss seinen Konzern nicht nur langfristig, sondern auch kurzfristig auf gutem Kurs und rechnet weiterhin mit einem jährlichen Umsatzplus von durchschnittlich 8%.

Halbleitermarkt schrumpft

Im 3. Geschäfts-Quartal – das Finanzjahr läuft bei Infineon bis September – stieg der Gewinn zwar im Vergleich zum Vorquartal um 11% auf 254 Mio. €. Experten hatten aber ein höheres operatives Ergebnis erwartet.

Auch beim Umsatz konnte Infineon nicht ganz die Erwartungen erfüllen – er legte lediglich um 1% auf 1,63 Mrd. € zu.

Ploss verwies aber zurecht darauf, dass der Halbleitermarkt insgesamt schrumpft. Infineon konnte hingegen im Industrie-Segment, v. a. mit Kunden im Bereich erneuerbare Energien, weiter zulegen.

Auch die Autosparte konnte ihren Umsatz steigern. Hier brummt besonders der Bereich der Assistenz-Systeme, wo Infineon künftig dem Wettbewerb noch weitere Marktanteile abnehmen will.

Zwar wuchs auch das Geschäft mit Halbleitern für Smartphones und Tablets laut Ploss aber nicht so stark wie sonst zu dieser Jahreszeit üblich. Hier macht sich die seit Monaten leicht schwächelnde Nachfrage nach Neugeräten bemerkbar.

Prognose bestätigt

Die Prognose für das Geschäftsjahr von rund 12% Umsatzplus bestätigte Ploss. Als operative Marge erwartet er einen Wert zwischen 15 und 16%.

Sie sehen: Trotz durchwachsener Zahlen ist Infineon weiterhin auf Kurs – ein Umstand, den auch die Anleger in den vergangenen Tagen honorierten.

Für die kommenden Monate ist verhaltener Optimismus angebracht. Das zeigt auch der Blick auf die Fundamentaldaten: Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 19 und einer Dividendenrendite von 1,52% ist die Infineon-Aktie fair bewertet.

19. August 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Philipp Ley
Von: Philipp Ley. Über den Autor

Philipp Ley ist ausgebildeter Wirtschaftsjournalist mit Stationen u. a. bei n-tv, Financial Times Deutschland, Rheinischen Post und der Aktien-Analyse. In den vergangenen zwölf Jahren hat er zudem als Kommunikations- und Investor-Relations-Berater zahlreiche Geschäftsberichte erstellt: für kleinere aufstrebende Unternehmen ebenso wie für Börsenschwergewichte.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Philipp Ley. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt