Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dieser Index zeigt Ihnen wie es um deutsche Aktien wirklich bestellt ist

An den Börsen hat es diese Woche wieder eine deutliche Kursrallye gegeben. Allein beim DAX ging es um mehr als 300 Punkte nach oben.

Die Marke von 10.000 Punkten ist wieder in die Nähe gerückt.

Ich kann Ihnen aber nur sagen: Der deutsche Leitindex gibt nur die halbe Wahrheit wieder. Der DAX ist ein Performanc-Iindex in den die Dividenden mit eingerechnet werden.

Wollen Sie jedoch die tatsächliche Stärke der Unternehmen erkennen, müssen Sie einen anderen Index heranziehen – und bei dem sieht es gar nicht so toll aus.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die Basis ist dann der DAX-Kurs-Index. Im Gegensatz zum meist veröffentlichten DAX Performance-Index sind in diesem Index keine Dividenden eingerechnet. Es handelt sich also um die reinen Kursänderungen, die hier zum Ausdruck kommen.

Schaut man sich einen längerfristigen Chart an, so wird deutlich, dass der jetzige Rückgang im DAX sehr der Vorphase der beiden Crashs der Jahre 2000 und 2008 ähnelt.

Vorsicht: Auch bei früheren Crash-Phasen sah es so aus wie jetzt

In beiden Fällen ging es schon vor dem eigentlichen Absturz mit den Kursen immer stärker nach unten, bis dann der Kollaps folgte.

Wenn Sie die beiden Crashs von 2000 und 2008 als Vergleich heranziehen, hat der DAX immer noch ein enormes Abwärts-Potenzial. Damals rutschte der DAX-Kurs-Index unter 2.000 bzw. unter 3.000 Punkte.

Durch die Einrechnung der Dividenden wird die reale Lage also besser dargestellt als sie eigentlich ist. Bedenken Sie: Vom Rekordhoch beim DAX-Kursindex bis jetzt hat es einen Verlust von 23% gegeben.

Hinzu kommt, dass heute die Ausgangslage erheblich schlechter ist als damals. Seit 2008 hat sich die weltweite Verschuldung um über 40% weiter erhöht.

Die meisten Staaten sind heute hoffnungslos überschuldet und können eine Krise wie 2008 nicht noch einmal durch ein teures Rettungspaket abfedern.

Außerdem wird die Lage weiterhin durch die Eurokrise, geopolitische Verwerfungen, sowie die Probleme in China stark belastet.

Das ist der Grund, warum ich auch nur ganz begrenzt zum Aktienkauf rate. Eine zu hohe Aktienquote macht Sie und Ihr Vermögen zu anfällig für einen Crash.

4. März 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Günter Hannich. Über den Autor

Günter Hannich, Bestseller-Autor und gefragter Experte auf dem Gebiet Kapitalschutz, unter anderem bei n-tv. Er steht mit dem „Crash Investor“ ab sofort zur Verfügung, um sein persönliches Wissen zu teilen. Für Ihre ­Sicherheit.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Günter Hannich. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt