Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dieser Pharma-Konzern bietet noch Chancen

Krebs und Hepatitis sind die Seuchen des 21. Jahrhunderts. Zuletzt gelang es immer wieder, Teilerfolge im Kampf gegen diese Krankheiten zu erzielen. Insbesondere die Alterung der Industriegesellschaften und der zunehmende Wohlstand weltweit machen aus Unternehmen, die entsprechende Lösungen anbieten, Wachstumskonzerne.

Zwar sind Pharmatitel 2015 bereits gut gelaufen, doch gibt es noch immer gute Unternehmen. Gilead Sciences entwickelt Therapeutika gegen Krebs und Infektionskrankheiten wie Grippe, Hepatitis und HIV.

Im Bereich HIV ist Gilead Marktführer. Gilead verfügt zurzeit über mehrere marktreife Produkte: Harvoni, Sovaldi, Atripla, Tamiflu, Vistide, Stribild, Hepsera, Atripla, Truvada und Emtriva. Die Produkte werden weltweit vermarktet. Roche, Pharmacia und Bristol-Myers Squibb sind strategische Partner.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Gilead forscht weiter

Gilead erzielte im Jahr 2015 ein Ergebnis im Rahmen der hohen Erwartungen. Der Umsatz stieg um 31,1% auf 32,6 Mrd $. Als Marktführer im Biotechnologie-Sektor konnte sich Gilead erneut von den Konkurrenten absetzen. Der Nettogewinn stieg um 49,6% auf 18,1 Mrd $.

Damit erzielte Gilead eine beeindruckende Umsatzrendite von 55,5%. Bei der Behandlung von Hepatitis C ist Gilead mit einem Medikament der nächsten Generation erfolgreich.

Der Umsatz des bisherigen Top-Sellers Sovaldi ging deutlich zugunsten des neuen Medikaments Harvoni zurück, das jetzt das meistverkaufte Präparat von Gilead ist und einen Umsatz von 13,9 Mrd $ beisteuert. Damit ist es Gilead gelungen, ein neues Medikament und damit auch einen neuen Patentschutz in diesem für das Unternehmen wichtigen Bereich zu etablieren.

Gilead etabliert sich als größtes Unternehmen der noch relativ jungen Biotech-Branche immer mehr. Als einer von wenigen Marktteilnehmern zahlte Gilead im vergangenen Jahr erstmals eine Dividende. Diese soll 2016 weiter angehoben werden. Zudem wurde das laufende Aktienrückkaufprogramm im Umfang von 15 Mrd $ um weitere 12 Mrd $ aufgestockt.

Der Gewinn muss in Zukunft daher auf immer weniger Aktien verteilt werden. Gilead ist weiterhin in der Erforschung neuer Wirkstoffe aktiv, erwartet in den kommenden Jahren aber keine nennenswerten Umsatzsteigerungen. Die Umsatzrendite verbleibt im Bereich zwischen 45 und 55%.

Die Vorteile überwiegen

Wegen der sehr hohen Profitabilität und fortgesetzten Aktienrückkäufe erwarten wir weiterhin eine weit überdurchschnittliche Kursentwicklung. Auch steht Gilead für gute Produkte und solide Dividenden.

Dass derzeit ein wichtiges Patent überprüft wird, könnte im Falle einer negativen Entscheidung Druck auf die Aktie bringen. Auch erwarten wir nicht, dass Gilead sich einem, schwachen Gesamtmarkt entziehen kann. Unterm Strich überwiegen aber die Vorteile.

16. März 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt