Menü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2016 . . . Download hier ➜

Dieser Rohstoff hat die besten Comeback-Chancen 2016

2015 wird als eines der schlechtesten Jahre für Rohstoffe in die Geschichte eingehen. Aber es gab mit Uran einen Rohstoff der alles andere in den Schatten gestellt hat und auch 2016 das Potenzial hat weiter an Wert zu gewinnen.

Der oft verkannte Energieträger hat seit dem Tief im Jahr 2014 mehr als 40 % hinzugewonnen und gehörte tatsächlich in diesem Jahr zu den besten Rohstoffen. Für Fachleute ist das keine große Überraschung. Die Masse der Investoren hat Uran aber nicht mehr auf dem Schirm – das ist ein Fehler.

Dazu hat auch die Entwicklung in den vergangenen Jahren beigetragen: Uran spielte an der Börse seit dem Drama in japanischen Fukushima im Jahr 2011 keine Rolle mehr.

Sie können sich sicherlich noch an die heftigen Debatten in Deutschland erinnern: In der Folge hat Deutschland als eines der wenigen Länder den Atomausstieg beschlossen. Ab 2023 wird die Energie in Deutschland ohne Atomreaktoren erzeugt werden.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots....

  • Die IND & COMM BANK OF CHINA ist die teuerste Bank der Welt
  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Cemex (Mexico), drittgrößter Zementhersteller der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • GAZPROM (Russland) die Nummer 3 der Welt
  • Und Petrobras (Brasilien), die Nummer 4 weltweit

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Seitdem spielt in der öffentlichen Wahrnehmung die Atomenergie keine Rolle mehr in Deutschland – das ist ein großer Fehler. Die Welt braucht immer mehr Energie. Auf diese einfache Formel lässt es sich bringen.

Globaler Energiebedarf wird massiv steigen – Atomenergie wird immer wichtiger werden

So schätzt die Internationale Energieagentur dass der weltweite Energiebedarf bis zum Jahre 2040 vom aktuellen Niveau um 37 % steigen wird. Nicht jedes Land auf der Erde ist nun einmal mit großen Reserven an Kohle oder Erdgas gesegnet, um so den eigenen Bedarf an Energie zu können.

Uran ist heute schon wichtig – und wird global immer wichtiger werden. Anders wird der enorme Energiehunger der aufstrebenden Länder gar nicht zu stillen sein.

Zudem ist auch klar: Durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe entstehen extrem große Mengen des klimaschädlichen CO². Wie dramatisch die Lage tatsächlich ist, hat erst kürzlich der Klimagipfel in Paris gezeigt. Passend dazu tauchten Bilder aus China auf. Dort erreichte der Smog Anfang Dezember bislang noch nicht gekanntes Ausmaß. Hier ist die chinesische Regierung gefordert etwas zu tun. Denn sonst wird die Gesundheitsgefahr für die eigene Bevölkerung einfach zu groß.

In immer mehr Ländern sollen die alternativen Energieträger die Last übernehmen. Doch die Praxis der vergangenen Jahre hat ganz klar gezeigt:

Wind, Sonne oder Wasserkraft sind gute Ergänzungen aber können nicht den kompletten Energiebedarf großer Industriestaaten tatsächlich decken. Daher traue ich auch der Atomenergie in den kommenden Jahren ein Comeback zu – und das wird den stark geschrumpften Sektor der Uranaktien wieder antreiben.

Ich werde dieses Thema in nächster Zeit intensiver bearbeiten und Ihnen an dieser Stelle regelmäßig neue Fakten zu diesem fast vergessenen Rohstoff mit großem Potenzial vorstellen.

30. Dezember 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.