Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

DivDax: Mehr Rendite als der Dax – systematisch mehr verdienen

Dividenden werden immer bedeutender, schreiben wir seit einiger Zeit. Achtung:

Ein Magazin bestätigte jüngst, wie attraktiv Dividenden tatsächlich sind.

Aufgeführt werden einzelne Aktien, die sich auch auf den Empfehlungslisten unserer Redaktionen wiederfinden.

Dies sind Werte wie zum Beispiel E.ON oder Berentzen VZ. Berentzen liefert aktuell eine Dividendenrendite in Höhe von 15%. Dividendenrendite heißt:

Wer jetzt investiert, wird für den aktuellen Kurs eine Dividende erhalten, die 15% vom Einstiegspreis ausmacht. Der Termin für den Beschluss zur Ausschüttung: 24. Mai.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die Aktie ist auch aus anderem Grund eine besondere Empfehlung wert: Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) beträgt 1,04 und ist fantastisch.

Hohe Dividende geht mit Substanz einher

Auch dieses Beispiel zeigt, dass eine hohe Dividende – hier in Form der Dividendenrendite – oft mit guter Substanz einhergeht. Nur wer aus dem Vollen schöpfen kann, wird dauerhaft hohe Dividenden zahlen.

Dies zeigt sich auch bei Werten aus dem Dax: Die Autoaktien etwa bringen Dividendenrenditen von fast 4%. Ein Unternehmen wie BMW muss dafür nur etwa ein Drittel des Unternehmensgewinns beanspruchen.

Wer aber die Einzelauswahl scheut, kann auch über eine Indexkonstruktion an den Dividendenausschüttungen teilhaben: den DivDax.

  • Der DivDax spiegelt die Wertentwicklung der 15 dividendenstärksten Dax-Aktien wider.
  • In den vergangenen Jahren hat dieser Index den Dax relativ deutlich abgehängt. Dies zeigt sich etwa in der 10-Jahres-Entwicklung.
  • Der Dax hat dabei etwa 30% Performance erwirtschaftet, der DivDax liegt mit fast 60% vorne. Dabei war der Einbruch des DivDax nach den Lehman-Ereignissen im Jahr 2008 besonders groß. Kein Wunder: Die Wirtschaftsentwicklung – und also Gewinne – lief besonders schlecht.
  • Die Wertentwicklung des Dividenden-Indizes hängt dabei nicht direkt an den ausgeschütteten Dividenden, sondern spiegelt einzig die Kursentwicklung wider – die dann allerdings auch von den Dividenden abhängt.

Investition lohnt sich

Damit wird deutlich, dass sich eine Investition in den DivDax auf jeden Fall gelohnt hat. Die Dynamik zeigt auch, dass der DivDax besonders in den guten Börsenphasen dem herkömmlichen Dax eindeutig überlegen ist.

Da wir für die kommenden Monate und Jahre mit einem insgesamt steigenden Dax rechnen – die Wirtschaftsdaten sowie Bilanzkennziffern wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) oder Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) sprechen dafür –, wird der DivDax besonders lukrativ sein.

GeVestor meint:

Sie können mit einem einfachen Index-Zertifikat, besser noch: mit einem ETF-börsengehandelten Index-Fonds, auf den DivDax setzen. Wichtig ist, dass Sie dabei keine Laufzeit-Beschränkung eingehen.

Da der Dax in Sparplanform seit 1987 gut 7% Rendite brachte, wird auch der jüngere DivDax besonders in der Sparplanform ideal sein.

Das heißt: Über Online-Banken können Sie auch ETFs auf den DivDax kaufen, die als Sparplan konstruiert werden können. Eine ideale Dauerrendite für Ihr Depot.

3. Mai 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jan Aalto
Von: Jan Aalto. Über den Autor

Jan Aalto ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt