MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dow Jones nimmt Kurs auf 16.000 Punkte

Zum Wochenausklang folgten die Börsen der Welt einer Frau: Janet Yellen. Die designierte Chefin der US-Notenbank hielt am Donnerstag eine vielbeachtete Rede und versetzte damit Anleger rund um den Globus in Kauflaune.

Inhalt und Tenor entsprachen dem, was sich Börsianer von Yellen seit ihrer Nominierung erhofft hatten. Unter ihr wird die ultralockere Geldpolitik wohl vorerst weiter fortgesetzt.

Nikkei meistert 15.000er-Hürde

In Tokio sorgten zusätzlich überraschend starke Wirtschaftsdaten aus Japan für Auftrieb. Der Nikkei legte bereits am Donnerstag kräftig zu und setzte diesen Kurs auch am Freitag fort.

An beiden Tagen legte der Nikkei um jeweils rund 2 Prozent zu und meisterte dadurch fast mühelos die wichtige 15.000er-Marke, an der er seit Monaten scheiterte.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Ins Wochenende ging der Leitindex deutlich oberhalb dieser Linie mit satten 15.165 Punkten. Vor allem Export- und Bankwerte standen auf den Einkaufslisten der Investoren.

Dax mit neuem Schlussrekord

Auch in Frankfurt wurden Yellens Worte aufmerksam verfolgt und freudig zur Kenntnis genommen. Am Donnerstag konnte der Dax bereits kräftig zulegen, am Freitag wurden die Gewinne verteidigt – und ein neuer Schlussrekord markiert. Dieser liegt nun bei 9.168 Zählern, der Dax ging damit 0,2 Prozent fester ins Wochenende.

Mit Blick auf die Einzelwerte konnte vor allem der Düngemittelhersteller K+S überzeugen, dessen Aktien an beiden Handelstagen deutlich über 4 Prozent im Plus notierten.

Deutsche Post punktet mit Portoerhöhung

Unter Druck gerieten dagegen die beiden großen Energieversorger, deren Ausblick für die Zukunft wenig rosig ausfiel.

Ganz anders die Deutsche Post. Ihre Pläne, das Briefporto nach nur knapp einem Jahr erneut anzuheben, sorgten für einen Kursanstieg von 1,6 Prozent.

Standardbriefe sollen künftig nicht mehr 58, sondern 60 Cent kosten. Auch die Gebühren für andere Dienstleistungen wie etwa Einschreiben sollen steigen. Die Bundesnetzagentur muss dem Vorstoß noch zustimmen, dies gilt allerdings als wahrscheinlich.

Dow Jones nimmt Kurs auf 16.000 Punkte

Die Wall Street zeigte sich ebenfalls begeistert von der Einstellung der Bernanke-Nachfolgerin. Der Dow Jones erreichte am Donnerstag einen neuen Schlussrekord, den er bereits am Freitag überbieten konnte.

Mit einem Plus von 0,5 Prozent ging das Barometer bei 15.961 Zählern aus dem Handel und damit nur einen Punkt unter seinem Tageshöchstwert. Auf Wochensicht entspricht das einem Zuwachs von 1,3 Prozent.

18. November 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.