Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dürr Aktie: Aufwärtstrend ungebrochen?

Der Maschinen- und Anlagenbauer Dürr ist mit seiner Bilanz des 1. Halbjahres zufrieden – und blickt optimistisch in die Zukunft.

V. a. in Sachen Auftrags-Eingang geht es demnach aufwärts, die Prognose wurde nach oben korrigiert: Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen nun ein Auftrags-Volumen von 3,5 bis 3,7 Mrd. €.

Damit würde der Vorjahreswert von 3,47 Mrd. € auf jeden Fall übertroffen. Bislang hatte man etwas zurückhaltender kalkuliert und einen Auftrags-Eingang von 3,3 bis 3,6 Mrd. € angepeilt.

Volle Auftragsbücher

Das abgelaufene 1. Halbjahr hat die Bücher des Betriebs aber bereits prall gefüllt. Das Auftragsplus beläuft sich im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum auf 10,8%.

Insgesamt konnten bereits Aufträge im Wert von knapp 2 Mrd. € akquiriert werden, v. a. in Nordamerika und Europa ist die Nachfrage hoch.

Besonders sticht dabei der Bau eines Montagewerks für einen US-Auto-Hersteller hervor, den Dürr sich im Juni sichern konnte. Dabei handelt es sich um einen der größten Aufträge der Unternehmens-Geschichte.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Neben Nordamerika und Europa gilt China als einer der wichtigsten Märkte. Dort herrschte im ersten Halbjahr Flaute, die Auftrags-Eingänge gingen zurück.

Für die 2. Jahreshälfte rechnet man bei Dürr jedoch wieder mit florierenden Geschäften in Fernost.

Steigerung der Profitabilität

Neben der gesteigerten Auftrags-Prognose hatte die Halbjahres-Bilanz aber noch ein weiteres Schmankerl zu bieten: Die Profitabilität konnte gesteigert werden.

Obwohl der Umsatz im 2. Quartal – auch belastet durch Währungs-Effekte – um 4,6% auf knapp 882 Mio. € zurückging, konnte der Gewinn um 7,3% auf gut 39 Mio. € gesteigert werden.

Mehr Gewinn bei weniger Umsatz – das hören Anleger und Analysten immer gern. Dennoch bleibt das Konzern-Management zurückhaltend bei seiner Prognose für das Gesamtjahr.

Der Umsatz dürfte mit 3,4 bis 3,6 Mrd. € etwas geringer ausfallen als im Vorjahr, das operative Ergebnis von rund 270 Mio. € soll aber mindestens stabil bleiben und „sicher“ erzielt werden.

2015 ging als Rekordjahr in die Firmen-Geschichte von Dürr ein, dementsprechend hängt die Messlatte derzeit ziemlich hoch. Stabilität im Vergleich zu den Vorjahres-Werten ist daher positiv, jede Steigerung ein Grund zur Freude.

Dürr Aktie auf Gewinnkurs

Die im MDax gelistete Dürr Aktie hat sich zuletzt ebenfalls gut entwickelt und nähert sich langsam aber sicher wieder ihrem 52-Wochen-Hoch an, das sie im November bei knapp 85 € erzielt hat.

Da die Markterwartungen für den operativen Gewinn leicht verfehlt wurden, verzeichnete der Kurs unmittelbar nach Bekanntgabe der Bilanz einen kurzen Rücksetzer, der jedoch schnell überwunden werden konnte.

Charttechnisch scheint der Aufwärtstrend ungebrochen. Auch Analysten zeigten sich zuletzt optimistisch und empfahlen die Dürr Aktie nahezu einstimmig zum Kauf.

Die Kursziele bewegen sich dabei überwiegend im Rahmen zwischen 80 und 95 €. Zuletzt wurde das Papier für etwas unter 80 € gehandelt.

2016-08-10 Dürr

12. August 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt