Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Es wird ernst: Der Welt geht das Gold aus

Der Welt wird das Gold ausgehen. Das sage nicht ich, das sagt einer der wichtigsten Manager der Gold-Branche: Ian Telfer.

Er ist Vorstands-Chef von Goldcorp, einem der weltgrößten Goldproduzenten. Mit seinen aktuellen Aussagen hat Telfer für viel Wirbel gesorgt.

Ian Telfer zur aktuellen Goldsituation

Auf einem Kongress in Toronto erklärte der erfahrene Branchen-Insider Folgendes:

Der Goldpreis werde in Zukunft allein schon aufgrund der immer seltener gewordenen Entdeckung neuer, wirtschaftlicher Lagerstätten steigen.

Die Konzerne finden einfach nicht mehr so leicht neues Gold, Telfer dazu wortwörtlich:

„Uns geht als Branche das Gold aus. Ich denke, wir geben noch immer erhebliche Geldsummen aus, aber es wird schwieriger, Gold zu finden“.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Laut ihm wird die Produktion langsam sinken und dies wird zu erheblichen Preissteigerungen führen.

Telfer spricht hier „Peak Gold“, d. h. den Förderhochstand in der Goldminen-Branche, sehr klar an.

Auch ich habe Sie schon häufiger auf dieses Phänomen hingewiesen, das nun absolut real wird:

Viele der besten und größten Goldlagerstätten auf der Welt sind langsam ausgebeutet. Es wird immer schwieriger und teurer neue, wirtschaftliche Goldvorkommen zu finden.

Der Goldgehalt nimmt immer weiter ab – ein Problem für die Produzenten

Das liegt auch am stetig sinkenden Goldgehalt. So lag der durchschnittliche Goldgehalt der Vorkommen noch in den 1990er-Jahren bei über 3 g / t.

Aber das hat sich dramatisch verringert, und so liegt dieser Wert heute nur noch bei knapp 1,5 g / t.

Nur für Sie zum Verständnis: Für den Ertrag von 1,5 g Gold muss 1 t Gestein bewegt werden.

Heute arbeiten sogar schon große Tagebau-Projekte mit einem Goldgehalt von nur noch 0,8 g / t.

Aber die Herausforderungen für die Gold-Branche gehen noch weiter. Zudem steigen die Länder- und Standort-Risiken.

So ist es nur logisch, dass der Goldpreis hier eine weitere große, fundamentale Absicherung bzw. einen Treiber bekommt und aufgrund der zunehmenden Seltenheit neuer Weltklasse-Goldvorkommen Auftrieb erhält.

Telfer unterstrich auf der Konferenz ebenfalls die enorme Bedeutung einer starken Bilanz und niedriger Schulden während der volatilen Goldminen-Zyklen.

Ausblick

Was in diesem Segment bei Goldcorp zuletzt passiert ist, werden die aktuellen Bilanzdaten zeigen, die am 25. Oktober veröffentlicht werden.

12. Oktober 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt