Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Euro auf Talfahrt – jetzt auf andere Währungen setzen?

Die Tragödie um Griechenland bringt den Euro unter Druck.

Kann man sein hart verdientes Geld in anderen Währungen in Sicherheit bringen?

Wo steht die Währungsunion morgen?

Die Frage ist berechtigt, denn wer weiß schon was die Folgen sein werden, wenn Griechenland sich schlussendlich dazu entscheidet aus dem Euro auszutreten?

Was passiert mit den deutschen Forderungen in Milliardenhöhe, die gegen die Hellenen bestehen?

Werden andere Länder, etwa Portugal, folgen und dem Euro ebenfalls den Rücken kehren?

Die Risiken für die Eurozone sind groß und wo die Währungsunion bald stehen wird ist unklar.

Die D-Mark wäre ein Problem

Klar ist, wenn der Euro komplett scheiten würde und Deutschland zu D-Mark zurückkehren würde, dann hätten wir ein ernsthaftes Problem.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Denn, Deutschland ist eines der wenigen Länder in Europa, die sich trotz der derzeitigen Widrigkeiten gut entwickeln. Allein im ersten Quartal legte das Bruttoinlandsprodukt um 0,5 % zu. Das sind Traumwerte für Italien, Spanien oder Frankreich.

Würden wir zur D-Mark zurückkehren, würde diese eine massive Aufwertung innerhalb Europas und wahrscheinlich auch gegenüber dem US-Dollar erfahren. Experten gehen davon aus, dass eine Aufwertung um bis zu 40 % realistisch wäre!

Dies wiederum hätte zur Folge, dass unser Exportgeschäft in sich zusammenbrechen würde, da der Kauf von Waren und Dienstleistungen für Ausländer in Deutschland deutlich teurer werden würde.

Daher wird Deutschland alles daran setzen den Euro zu halten, denn wir profitieren vom Euro wie kein anderes Land der Eurozone.

Amerikaner und Chinesen kaufen günstig

Durch die Querelen rund um den Euro bleibt die Währung nämlich, im Vergleich zum US-Dollar zum Beispiel, günstig. Das ist gut für Deutschland, denn wir können so die Exportkarte zu unseren Gunsten ausspielen.

Durch den niedrigen Euro-Wert können Amerikaner oder Chinesen günstig in Deutschland kaufen, was die Exporte beflügelt. Die Zahlen der Wirtschaftsleistung im ersten Quartal spiegelt genau das wider.

Dollar und Yuan werden zulegen

Nochmals: Aus diesem Grund wird Deutschland den Euro verteidigen, bis es nicht mehr anderes geht.

Das heißt jedoch auf der anderen Seite wiederum auch, dass der Euro mit einer hohen Wahrscheinlichkeit noch mehr an Stärke verliert, solange die Konjunktur der südeuropäischen Staaten am Boden liegt – und das wird sie noch lange!

Anders herum gesprochen wird man wohl in den kommenden Monaten, vielleicht Jahren, daran gut tun Geld in anderen Währungen anzulegen.

Zum Beispiel zeigen sich die Amerikaner deutlich pragmatischer was den Umgang mit der Schuldensituation anbelangt. Zudem ist die US-Konjunktur derzeit robuster. Eine Aufwertung des US-Dollars erscheint damit wahrscheinlich.

Auch der chinesische Yuan wird wohl weiter aufwerten. Zum Einen weil dieser weitgehend an den US-Dollar gekoppelt ist und zum Anderen weil China ohnehin eine deutlich höhere Dynamik aufweist.

Exportwerte kaufen

Währungsspekulationen sind jedoch sehr schwierig und für Privatanleger in der Regel nicht praktikabel.

Eine in meinen Augen viel bessere Alternative zu Währungsspekulationen ist das Setzen auf Exportwerte, um so indirekt am Währungsthema teilzunehmen. Unternehmen die einen hohen Exportanteil in Amerika und Asien haben, dürften von der besseren Konjunktur in diesen Ländern  und dem günstigen Eurokurs beflügelt werden.

Hier haben im Übrigen die Zahlen für das erste Quartal 2012 schon ganz klar gezeigt, dass genau diese Unternehmen auf der Gewinnerseite stehen.

29. Mai 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Felix Gode. Über den Autor

Felix Gode hegt eine langjährige Leidenschaft für die Börse. Er studierte Wirtschaftsrecht an der Hochschule Pforzheim und der California State University in Chico/USA.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt