Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Euro Stoxx 50: Die Rendite-Falle für das Jahr 2012

Die Kurse an den Aktienbörsen steigen wieder.

Trotzdem bleibt ein ungutes Gefühl, wenn Sie die Verschuldung in einzelnen Staaten betrachten.

Deshalb suchen Investoren nach mehr Schutz. Die alte Warnung kennen Sie sicherlich noch: Klumpenrisiko im Dax. Wer in unseren Leitindex investiert, geht demnach höhere Risiken ein als bei weltweiten Investitionen. Wir meinen: falsch.

Im Gegenteil: wer etwa in den scheinbar breiter gestreuten Euro Stoxx 50 investiert, wird dabei noch riskanter investieren als alleine mit dem Dax.

EuroStoxx: Risiko steigt

Die Daten gewinnen wir dabei sowohl aus der Zusammensetzung des Indizes als auch durch die bisherigen Kursentwicklungen, die zu beobachten waren. Zunächst zur Zusammensetzung.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


  • Der EuroStoxx 50 setzt sich zusammen aus knapp 20% Bankaktien, aus knapp 10% Versorger-Titeln, 9% aus Versicherungen und gut 9% Ölunternehmen. Damit ist das Risiko zu hoch, wenn Sie die künftige Entwicklung von Banken sich so darstellen wird wie vermutet. Denn: die Abschreibungen in den Geldhäusern werden massiv sein.
  • Damit ist der EuroStoxx 50 risikoanfälliger gewichtet als der deutsche Dax.
  • Auch in der Ländermischung hilft die Streuung kaum: Deutschland ist im EuroStoxx mit knapp 30% vertreten. Frankreich wirft 35% in die Waagschale, Spanien 14% und Italien knapp 10%. Das aber bedeutet: Sämtliche Krisenregionen der Eurozone sind verstärkt im Depot, wenn Sie in den EuroStoxx 50 (massiv) investieren.

Mischung bringt keinen Vorteil

Falls Sie wie viele andere Investoren eine Mischung aus EuroStoxx 50 sowie Dax anwenden, hilft dies bei der Risikostreuung auch kaum.

Denn: 30% des EuroStoxx 50 aus Deutschland bedeuten, dass Sie bei einer 80%(Dax)/20%(EuroStoxx)-Mischung auf 86% Investitionen im Dax kämen (fast ein Drittel aus dem Eurostoxx mit 20%). Das aber bedeutet:

Die Mischung zwischen Dax und EuroStoxx bringt schon wegen der aktuellen Zusammensetzung keinen entscheidenden Vorteil. Diese Variante, oft empfohlen, scheidet für uns aus.

Besser ist es, wenn Sie über die Anlageinstrumente hinweg streuen. Aktien, Edelmetalle und Immobilien sind angesichts der Geldflut an den Märkten die erste Wahl, um Risiko zu reduzieren.

Wenn Sie regional diversifizieren wollen (streuen – im fachchinesisch), müssten Sie über international anlegende Fonds gehen, die weltweit investieren.

GeVestor meint: Solche Fonds hat die Gesellschaft Carmignac aufgelegt. Anders als viele anderer große internationale Fonds lässt sich das Management kaum an einer Benchmark messen – und ist so nicht gezwungen, sich permanent anzupassen.

Idealer wird die Mischung dann noch, wenn Sie zudem Anleihen im Fonds haben.

Den Carmignac Patrimoine halten wir daher für eine ideale Investition. Voraussetzung bleibt: investieren Sie über einen längeren Zeitraum für mehr Rendite 2012.

Mit Investitionen in den EuroStoxx 50 können Sie demgegenüber in eine Falle geraten. Bedenken Sie vor allem: die Bankaktien im EuroStoxx 50 werden 2012 wertloser.

6. Dezember 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jan Aalto
Von: Jan Aalto. Über den Autor

Jan Aalto ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt